Bausparen überzeugte

Die Allgemeine Bausparkasse (ABV) steigerte 2008 die Neuabschlusszahlen und geht mit attrkativen Darlehenszinsen ins Jubiläumsjahr.

Wien (OTS) - Mit 101.299 neuen Bausparverträgen konnte das Vorjahresergebnis um 9,1 % gesteigert und der Marktanteil auf 10,4 % erhöht werden. Generaldirektor Erich Hackl: "Bausparen geht als eindeutiger Gewinner aus der Finanzkrise hervor. Anlegern ist die sichere Vermögensvermehrung bei einem Bausparvertrag wieder bewusst geworden." Das bestätigt auch die Gesamtentwicklung des Bausparmarkts, gelang den 4 Bau-sparkassen doch ein Rekordergebnis von fast 975.000 Neuab-schlüssen. Die Bauspareinlagen konnten auf dem hohen Niveau von EUR 17,13 Mrd. gehalten werden. Da ab Jahresbeginn 2009 EUR 1.200,-- (bislang EUR 1.000,--) prämienbegünstigt eingezahlt werden können, wird ein Wachstum der Bauspareinlagen erwartet. GD Hackl: "Durch die erhöhte Bemessungsgrundlage können wir unseren Kunden günstiges Baugeld zu abgesicherten Konditionen anbieten und einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Konjunktur leisten." Bereits 2008 flossen EUR 3,6 Mrd. als Finanzierungsleistung an Bausparkunden und damit in die Wirtschaft. Die Ausleihungen stiegen auf EUR 16,7 Mrd. Die Allgemeine Bausparkasse konnte ihre Marktanteile mit 551.322 verwalteten Bausparkonten (11 %) und EUR 1,78 Mrd. Bauspareinlagen (10,4 %) halten und die Höhe der aushaftenden Darlehen leicht auf EUR 1,17 Mrd. steigern.

Im Finanzierungsgeschäft ortet GD Hackl aber noch Potenzial. "Hier liegen wir in den Marktanteilen zurück und konnten nur unterdurchschnittlich zum Wachstum der Finanzierungsleistung beitragen. Wir reagieren darauf mit innovativen Produkten und günstigen Darlehenszinsen. Mit unseren Finanzierungsmodellen wollen wir Kunden motivieren, ihr Wohnklima zu verbessern!"
Mit Wirkung ab 1.2.2009 werden Zwischendarlehen (Laufzeit mindestens 18 Monate) bereits ab 2,125 % p.a. angeboten. Darlehen von EUR 100.000,-- gibt es derzeit bereits ab Monatsraten von EUR 299,--! Das Bauspardarlehen hat sich gerade in den letzten Monaten sehr bewährt, denn Risiko und monatliche Raten lassen sich durch die Zinssatz-Obergrenze von 6 % p.a. begrenzen. Der Zinssatz wird innerhalb einer Bandbreite von 3 bis 6 % p.a. regelmäßig an die Marktverhältnisse angepasst. Darlehensnehmer profitieren demnach auch, wenn so wie jetzt das Zinsniveau sinkt.

Trotz fallender Zinsen wird der Einstiegszinssatz für neue Ansparverträge auf attraktiven 4,5 % belassen. Bausparkunden gewinnen durch ertragreiche Konditionen, größere Prämienausnutzung und abgesicherten Vermögenszuwachs.

Als älteste der bestehenden Bausparkassen in Österreich feiert die ABV heuer ihr 80-jähriges Bestehen. Ein Jubliäumsjahr, in dem das positive Bauspar-Klima bestmöglich zu nutzen ist, um an die Erfolge des Vorjahres anzuschließen und das Finanzierungsgeschäft ausweiten zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Allgemeine Bausparkasse reg.Gen.m.b.H.
Mag. Eva-Maria Klement
Stabstelle Information
Telefon: 050-400 46-410
eva-maria.klement@abv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBV0001