Greenpeace: Bohunice V1 wird nicht wieder hochgefahren

Reaktor muss rasch abgewrackt werden

Wien (OTS) - Die Umweltorganisation Greenpeace begrüßt die Entscheidung des slowakischen Wirtschaftsministeriums, den Block V1 des Atomkraftwerks Bohunice nicht erneut hochzufahren. In den vergangen Wochen hat die slowakische Regierung immer wieder darüber spekuliert, den erst am 31. Dezember 2008 geschlossenen Reaktorblock in Betrieb zu nehmen, um so die Folgen des russischen Gaslieferstopps kompensieren zu können. Jetzt hat das slowakische Außenministerium Österreichs Außenminister Spindelegger telefonisch mitgeteilt, dass der Reaktor nicht mehr gestartet wird.

"Die Gaskrise war ein Vorwand der slowakischen Atomlobby, um den Reaktor wieder in Betrieb zu nehmen und so schnelles Geld mit dem Export von Atomstrom zu verdienen", so Jurrien Westerhof von Greenpeace. "Der Druck von der EU, von Österreich und von Umweltorganisationen wie Greenpeace hat offenbar Wirkung gezeigt . Wir freuen uns, dass die Slowakei das gefährliche Atomroulette mit dem Schrottreaktor Bohunice V1 beendet hat. Jetzt muss der Reaktor möglichst schnell abgwewrackt werden, damit eine Wiederinbetriebnahme nicht mehr möglich ist."

Rückfragen & Kontakt:

Jurrien Westerhof, Energiexperte
Tel: 0664-6126701

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0002