BZÖ-Darmann kritisiert Bundesregierung wegen Festhalten am Tschad-Einsatz

Wien (OTS) - Heftige Kritik an der Bundesregierung wegen deren hartnäckigen Festhaltens am Tschad-Einsatz des Bundesheeres übte heute BZÖ-Wehrsprecher Abg. Gernot Darmann. "Da die Rahmenbedingungen für diesen UNO-Einsatz nach wie vor nicht geklärt sind, könnte dieser Einsatz noch gefährlicher werden als unter dem EU-Mandat. Wie das Beispiel Gaza zeigt, sind die Vereinten Nationen nicht einmal in der Lage, Hilfsorganisationen zu schützen", sagte Darmann.

"Eine Fortsetzung dieses für die Soldaten ohnehin sehr gefährlichen Tschad-Einsatzes ist einfach unverantwortlich", betonte Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008