RH Bericht bestätigt Kurs des Regierungsprogramms bei Universitäten

Vorarbeiten für österreichweiten Hochschulplan laufen

Wien (OTS) - Das Wissenschaftsministerium sieht den Kurs des Regierungsprogramms bei den Universitäten durch den heutigen Rechnungshof Bericht bestätigt. Sowohl der im Koalitionspakt festgehaltene österreichweite Hochschulplan als auch das längerfristige Ziel einer Trennung der Budgets von Forschung und Lehre werden zu einem soliden Gesamtkonzept in der heimischen Universitätslandschaft beitragen.

Die Vorarbeiten für den österreichweiten Hochschulplan wurden von Wissenschaftsminister Johannes Hahn bereits beauftragt und stellen ein zentrales Projekt der laufenden Legislaturperiode dar. Die Trennung der Budgets von Forschung und Lehre wiederum sind Voraussetzung für weitere Überlegungen zu einer Studienplatzfinanzierung.

Bereits in den kommenden Verhandlungen zu den Leistungsvereinbarungen mit den Universitäten für die Jahre 2010 bis 2012 werden die Vorgaben seitens des Ministeriums an die Hochschulen weiter konkretisiert. "Die Leistungsvereinbarungen haben sich bewährt. Mit einem Erfüllungsgrad von rund 80 Prozent fällt die Bilanz schon heute sehr zufriedenstellend aus.", erklärt Wissenschaftsminister Hahn.

Im nächsten Schritt will er die Vereinbarungen mit den Unis "im Sinne der Studierenden, Lehrenden und der Steuerzahler zu effizienten Koordinierungs- und Lenkungsinstrumenten" ausbauen und so den Wissenschaftsstandort Österreich weiter stärken.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressebüro
Tel.: +43/1/53120-9007

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001