Ostermayer: Rechnungshof bestätigt Notwendigkeiten beim ORF

Zukunftskonzept der Geschäftsführung sowie Größe und Struktur des Stiftungsrates stehen auf der Tagesordnung

Wien (OTS) - "Ich sehe die Regierungslinie durch die Empfehlungen des Rechnungshofes bestätigt. Es besteht eine dringende Notwendigkeit für ein nachhaltiges Zukunftskonzept für den ORF. Dieses muss für die Geschäftsführung oberste Priorität haben" so Medienstaatssekretär Dr. Josef Ostermayer in einer ersten Reaktion auf den RH-Bericht zum ORF. Dazu hat es in den letzten Wochen klare Aussagen seitens beider Regierungsfraktionen gegeben.

Nach einer genauen Analyse des vorliegenden Rechnungshof-Berichtes stehen für den Staatssekretär Gespräche über die Struktur und Größe des Stiftungsrates auf der Tagesordnung.

Klare Verantwortungen, straffe Strukturen der Verwaltung und eine transparente Kosten-,Nutzenanalyse müssen beim ORF wie in jeder großen wirtschaftlichen Organisation selbstverständlich sein.

Rückfragen & Kontakt:

Marcin Kotlowski
Pressesprecher

Bundeskanzleramt
Büro des Staatssekretärs für Medien
Dr. Josef Ostermayer

Tel.: 01-531 15 - 2161
Mail: marcin.kotlowski@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001