Küberl zu aktuellem Armuts- und Reichtumsbericht: "Armutszeugnis für Österreich"

Bedarfsorientierte Mindestsicherung und Vermögenszuwachssteuer als "Gebote der Stunde"

Wien (OTS) - Als "Armutszeugnis für Österreich" kommentiert Caritas-Präsident Franz Küberl die Ergebnisse des heute präsentierten "Armuts- und Reichtumsbericht für Österreich" der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung im Auftrag des Sozialministeriums. Demnach nähmen hohe Einkommen, Vermögen und Reichtum deutlich zu, während bis zu zwei Millionen Menschen in Österreich Probleme hätten, mit ihrem Einkommen auszukommen.

Während die Schere zwischen Arm und Reich weiter auseinandergehe, würden Erträge aus Vermögen nirgendwo so gering besteuert wie in Österreich, kritisiert Küberl. Das Steuersystem könne hier eine "kräftige Portion mehr Balance" vertragen. "Um den heimischen Sozialstaat sicher in die Zukunft zu führen, muss man ernsthaft in Überlegungen zu einer Vermögenszuwachssteuer einsteigen", ist der Caritas-Präsident überzeugt.

Als "Gebot der Stunde" bezeichnet Küberl, auch angesichts der dramatischen Entwicklungen am Arbeitsmarkt, die zügige Umsetzung der bedarfsorientierten Mindestsicherung noch im heurigen Jahr: "Hier sind Bund und Länder gleichermaßen gefordert. Über die im Regierungsprogramm vorgesehenen Pläne hinaus braucht es auch die Einführung des One-desk-Prinzips, das die Mindestsicherung mit einem Abbau von Sozialbürokratie und einer besseren Arbeitsmarktanbindung für Betroffene verbindet."

Die Caritas unterstützt in den 33 österreichweiten Sozialberatungsstellen jedes Jahr über 40.000 Menschen. Küberl:
"Armut macht die Betroffnen verzweifelt, krank und perspektivenlos. Die Notlagen, mit denen sich die Menschen an uns wenden, werden schlimmer. Als Caritas können wir aber nur eine Überbrückungshilfe leisten und nicht die Löcher im Sozialnetz stopfen."

Rückfragen & Kontakt:

Caritas Österreich
Mag. Silke Ruprechtsberger
Tel: 01/488 31/417 oder: 0664/82 66 909

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0002