>AutoZum 2009< in Salzburg: Der Treffpunkt der automotiven Branchen

Österreichs wichtigste Fachmesse der Kfz-Branche +++ Nutzfahrzeuge-Schwerpunkt und Eventbereich +++ 1. Tag der Transportwirtschaft +++ 10. Österreichischer Reifentag +++

Salzburg (OTS) - Sie gilt alle zwei Jahre als Fixtermin: die >AutoZum< in Salzburg, internationale Fachmesse für Autowerkstatt-und Tankstellenausstattung, Kfz-Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik. Turnusgemäß findet die Fachmesse wieder 2009 statt - sie geht in diesen Tagen noch bis morgen, Samstag, den 17. Jänner, im Messezentrum Salzburg über die Bühne. Mit der Premiere der Fachmesse >AutoZum< waren vor 35 Jahren im Jänner 1974 die ersten vier Hallen des damals noch als Salzburger Ausstellungszentrum benannten Geländes eröffnet worden.

"Die >AutoZum< ist alle zwei Jahre definitiv der Treffpunkt der automotiven Branchen im Alpen-Donau-Raum", unterstreicht Dir. Johann Jungreithmair, CEO von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg. "Besonders erfreulich ist, dass trotz der derzeitigen wirtschaftlichen Situation der Optimismus und das Selbstvertrauen in die Kraft der Branche da sind." Für Gernot Blaikner, themenverantwortlicher Leiter Geschäftsbereich Messen bei Reed Exhibitions Messe Salzburg, zeigt es zudem, dass "die ausstellenden Unternehmen der Branche auch in angespannten wirtschaftlichen Situationen Orientierung geben und Möglichkeiten zur Rationalisierung und Ertragsoptimierung anbieten." Mit insgesamt 325 Direktausstellern sind hier so viele Unternehmen vertreten wie noch nie, freut sich Messeleiter Ing. Andreas Wetzer. Und für entsprechend neue Impulse ist gesorgt: so sind in diesem Jahr rund 120 Firmen bei der >AutoZum< mit dabei, die 2007 auf eine Teilnahme verzichtet hatten.

"Die >AutoZum< hat sich in den vergangenen Jahren zur österreichischen Leitmesse für Ausstattung, Zubehör und Werkstattausrüstung der gesamten Kfz-Branche entwickelt. Durch den zusätzlichen Kongressfaktor ist die >AutoZum< zum Branchentreffpunkt Nummer 1 geworden. Genau ein solcher Branchentreff ist für Österreich wichtig, gibt es doch kaum eine andere Branche, die sich technisch derart schnell weiter entwickelt und sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen laufend verändern", betont KommR Ing. Josef Puntinger, Bundesinnungsmeister der Kraftfahrzeugtechniker.

NEU: Nutzfahrzeuge-Schwerpunkt & Eventbereich

Die >AutoZum< präsentiert sich auch verstärkt als Plattform für den Nutzfahrzeugteile-Sektor und wird so für die Transportwirtschaft immer interessanter. So nutzt auch der 1. Tag der Transportwirtschaft die >AutoZum< als "Bühne". Dahinter steht unter anderem der Fachverband des Güterbeförderungsgewerbes; auch der Tag der Transportwirtschaft fand in diesem Rahmen statt Stets aktuell ist auch der Vortrag "Ladungssicherheit im Blickpunkt des Gesetzes. Mehr Nutzen und Sicherheit im Kleintransporter - das Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis".

Mehr Erlebniswert für die Fachbesucher bringt der neue Eventbereich. Hier gibt es die Möglichkeit, an verschiedensten Challenges teilzunehmen. Dabei winken tolle Gewinnchancen wie ein gesponserter Rallye-Besuch, Treibstoffgutscheine oder ein Fußballticket zum World-Cup 2010 Qualifikationsspiel Österreich gegen Litauen. Optisch bietet dieser Bereich den MAN-Race Truck des österreichischen Truckracers Egon Allgäuer, ein Schnittmodell eines BMW-Motorrads, das veranschaulicht, wo Kraftstoff-Einsparungsmöglichkeiten bestehen.

"Wissen ist Macht" - ein hochkarätiges Fachprogramm

Auch diesmal gibt es an den vier Messetagen zusätzlich Fachvorträge und Veranstaltungen. Publikumsmagnet war der Vortrag von Prof. Dkfm. Hannes Brachat am ersten Messetag. Der 10. Österreichische Reifentag des Verbands der Reifenspezialisten Österreichs stand auch am Programm. Weitere Vorträge behandeln unter anderem die "Zukunft Fahrzeugzustand" oder "Zukunft Werkstätte"; "Jungwagen: Die Herausforderung zwischen heute und morgen". Und "Ertragsoptimierung im Autohandel" behandelt professionelles Gebrauchtwagenmanagement durch aktive Nutzung von Internetplattformen. (+++)

Rückfragen & Kontakt:

Reed Exhibitions Messe Salzburg/Presse & PR:
Leitung: Mag. Paul Hammerl, Tel. +43 (0)662 4477 143
E-Mail: paul.hammerl@reedexpo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RES0001