Schmied in ÖSTERREICH: Zentralmatura bringt Bonus für die Uni

Bildungsministerin: Maturanten mit Topergebnissen sollen schneller studieren können

Wien (OTS) - Laut SPÖ-Bildungsministerin Claudia Schmied soll ein Top-Ergebnis bei der neuen Zentralmatura den Maturanten ein schnelleres Studieren ermöglichen. "Es ergeben sich hier künftig sehr spannende Optionen. Wenn etwa ein Maturant ein Topniveau in Englisch vorweisen kann, könnte ihm später beim Studium ein Seminar oder Proseminar angerechnet werden - weil er eben schon vorher ein entsprechend hohes Niveau erreicht hat", sagt Schmied im Interview mit¬ der Tageszeitung ÖSTERREICH (Samstagsausgabe). "Das hängt natürlich von der Uni ab, aber im Idealfall sollte es zu Anrechnungen kommen", wünscht sich die Ministerin.

Eine Absage erteilt Schmied der Lehrergewerkschaft, die fordert, dass nur ein Teil und nicht alle Fragen der schriftlichen Matura zentral vorgegeben werden sollen. "Das kommt für mich nicht in Frage, weil es ja dem Charakter der neuen Zentralmatura widersprechen würde", so Schmied. Kompromissbereit gibt sich die Ministerin angesichts der ÖVP-Kritik, dass ein schriftliches ,Nicht Genügend' bei der mündlichen Matura nicht mehr korrigiert werden könne. "Der Wunsch nach einer entsprechenden Kompensationsmöglichkeit ist gerechtfertigt, da bin ich gesprächsbereit. Wir überlegen dazu bereits Varianten", sagt Schmied in ÖSTERREICH.

Rückfragen & Kontakt:

Fellner Media

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001