Hammer zu Neugebauer: Von Gewerkschafter zu Gewerkschafter - so geht’s nicht Herr Kollege!

Aussagen in Bezug auf die Mitarbeiter des 3.NR-Präsident Graf gewerkschaftlich und menschlich unwürdig

Wien (OTS) - Jetzt hat Kollege Neugebauer seine Maske fallen gelassen, meinte heute Werner Hammer, Präsident der FGÖ-Bundesheergewerkschaft. Sehr sehr lange konnte er uns allen seine Kompetenz als Gewerkschafter vorspielen, weil er geschützt war durch Medienprofis, so Hammer.

Seine Aussage in der Zeit im Bild dahingehend, dass die Mitarbeiter des 3.NR-Präsidenten Graf "durch die normative Kraft des Faktischen entfernt" werden dürften, ist alles andere als einen Gewerkschafter würdig.

Aber besonders die zweite Aussage, "wir müssen den Druck erhöhen" zeigt uns Arbeitnehmern, wie es dieser Mensch geschafft hat, dorthin zu kommen, wo er nun ist. Sicher nicht durch Güte, Toleranz und Fairness.

Für unser Verständnis als Gewerkschafter - als Arbeitnehmervertreter - ist dies ein Aufruf zum schlimmsten, was einem Arbeitnehmer geschehen kann, ein Aufruf zum Mobbing oder zu Schlimmerem.

Was meint denn unser Gewerkschaftskollege Neugebauer damit, wir müssen den Druck erhöhen, meint er damit, wenn wir auf legale Weise diese Mitarbeiter nicht los werden können, dann werden wir schon andere Mitteln finden?

Die Arbeitsgerichtsbarkeit ist voll von Maßnahmen, die sich der Arbeitgeber einfallen lässt, um Mitarbeiter los zu werden. Dagegen unterstützt im Regelfall die Arbeitnehmervertretung den betroffenen Arbeitnehmer. Dass aber der oberste Gewerkschaftsboss des öffentlichen Diensts nun selbst solche Maßnahmen anregt, zeigt klar seine Inkompetenz als Arbeitnehmervertreter.

Er trägt damit zur Unglaubwürdigkeit der Arbeitnehmervertretung und der gewerkschaftlichen Idee in Österreich bei und gefährdet auf das Gröblichste die Sozialpartnerschaft.

Daher ist es für die FGÖ - Bundesheergewerkschaft klar, dass er als Gewerkschaftsvorsitzender sofort zurückzutreten hat, auch wenn er damit den lukrativen Job als Präsident der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter aufgeben muss.

Haben Sie Charakter und Ehrgefühl Herr Neugebauer und entscheiden sie sich, nehmen sie ihren Hut als 2. NR Präsident oder als Gewerkschafter. Dies rät Ihnen Ihr Kollege als Arbeitnehmervertreter, der Präsident der FGÖ - Bundesheergewerkschaft.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012