Mandl zur Helmpflicht: Interessen der FP-NÖ und der NÖ Grünen entlarvt

Parteipolitik auf Kosten der Sicherheit unserer Kinder und Jugendlichen

St. Pölten (NÖI) - "Die Diskussion um die Helmpflicht in Niederösterreich entlarvt die Interessen der FP-NÖ und der NÖ Grünen. Es ist skandalös, dass Parteipolitik nicht einmal vor so einem sensiblen Bereich wie der Sicherheit unserer Kinder und Jugendlichen Halt macht. Es werden einzig fadenscheinige Gründe gesucht, um ein wichtiges Gesetz madig zu machen. Und wenn auch nur ein einziges Kind damit gerettet werden kann, ist die Skihelmpflicht richtig", kommentiert VP-Landtagsabgeordneter Mag. Lukas Mandl heutige Aussagen der FP-NÖ und der NÖ Grünen.

"Auch der FP-NÖ sollte bekannt sein, dass es ein ganz normaler Vorgang ist, dass Versicherungen Regressansprüche stellen, wenn jemand seine Sorgfaltspflicht verletzt. Sich zu informieren wäre besser, als sich in abstruse Verschwörungstheorien zu verstricken. Für uns von der VP-NÖ gilt: Wenn es um die Sicherheit für unsere Kinder und Jugendlichen geht, gibt es keine Kompromisse", so Mandl.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003