Hofer: Hochwasserschutzmaßnahmen ohne Zeitverzögerung realisieren

FPÖ: Verbesserung des UVP-Gesetzes nötig

Wien (OTS) - Hochwasserkatastrophen haben in den letzten Jahren massiv zugenommen. Um diese zukünftig zu verhindern, wurden umfangreiche Schutzmaßnahmen geplant. Bei der Abwicklung dieser Schutzmaßnahmen sieht der freiheitliche Umweltsprecher NAbg Norbert Hofer jedoch Verbesserungspotential.

"Hochwasserschutzmaßnahmen unterliegen der UVP-Pflicht. Auch wenn sich die Beteiligten um eine zügige Verfahrensabwicklung bemühen, lässt sich derzeit bei korrekter Anwendung des UVP-Gesetzes eine beträchtliche Verfahrensverzögerung in der Regel nicht vermeiden. Dadurch steigt die Gefahr für die Bevölkerung", erklärt Hofer.

"Um Hochwasserschutzmaßnahmen ohne Zeitverzögerung zu realisieren ist es daher dringend nötig, das UVP-Gesetz zu verbessern", betont der Abgeordnete. "Ich werde aus diesem Grund einen entsprechenden Antrag im Nationalrat einbringen", kündigt Hofer abschließend an.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003