ORF-DialogForum: "Überlebenskrise oder Zukunftschance?"

Podiumsdiskussion zum Thema biologische Vielfalt am 26. Jänner in Kooperation mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Wien (OTS) - Das nächste "ORF-DialogForum" widmet sich gemeinsam mit der Kampagne "vielfaltLEBEN" des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft am Montag, dem 26. Jänner 2009, unter dem Titel "Von der Überlebenskrise zur Zukunftschance" einem der wichtigsten Zukunftsthemen der Zeit:
Biodiversität.

Unter der Leitung von Corinna Milborn diskutieren im RadioKulturhaus

-- Niki Berlakovich (Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft),
-- Dr. Franz Fischler (Präsident Ökosoziales Forum Österreich), -- Univ.-Prof. Mag. Dr. Georg Grabherr (Universität Wien, Department für Naturschutzbiologie, Vegetations- und Landschaftsökologie),
-- Dr. Walter Köhler (Redaktionsleiter ORF-"Universum"),
-- Mag. Birgit Mair-Markart (Geschäftsführerin NATURSCHUTZBUND Österreich) und
-- Isolde Schönstein (Leiterin ARGE Schöpfungsverantwortung).

Biodiversität: Von der Überlebenskrise zur Zukunftschance

Eichenbockkäfer, Schwarzstorch und Nymphenfledermaus - Vielfalt ist keine Laune der Natur, sondern eine Überlebensstrategie. Das ist eine der Kernaussagen, die den Wert von Biodiversität, sprich biologischer Vielfalt, bestimmt. Wirtschaftliches Wachstum, Industrialismus und rücksichtsloser Umgang mit den Ressourcen der Umwelt nehmen darauf allerdings kaum Rücksicht. Artensterben, Raubbau an der Natur und der dramatische Verlust des natürlichen Lebensraums für Menschen, Tiere und Pflanzen sind die Folge. Daher wird weltweit verstärkt auf Maßnahmen gesetzt, um die ärgsten Schäden und Auswirkungen zunehmender Naturzerstörung zu bekämpfen.

2001 einigten sich die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedsstaaten auf das gemeinsame Ziel, den Verlust der biologischen Vielfalt bis zum Jahr 2010 einzudämmen. Ein Jahr später vereinbarten auch die Vertragsparteien des Übereinkommens über biologische Vielfalt und 130 weitere Staats- und Regierungschefs ein gleichlautendes Ziel auf globaler Ebene. Was als Expertenthema begonnen hat, ist mittlerweile zu einer Auseinandersetzung für die gesamte Gesellschaft geworden. Gemeint sind damit sowohl alarmierende Katastrophenszenarien als auch eine neue, zukunftsorientierte Perspektive im Umgang mit der Natur.

Noch heuer startet eine umfangreiche Informationskampagne, getragen vom österreichischen Naturschutzbund, von WWF, Birdlife und dem Lebensministerium. Die Allianz von "vielfaltLEBEN" entwickelt zahlreiche Schutzprojekte in ganz Österreich und startet aufsehenerregende Initiativen, die den Nutzen biologischer Vielfalt und deren Wert für den Menschen dokumentieren. Biodiversität ist somit längst kein "Orchideen-Thema" mehr, sondern stellt Überlebensfragen der Entwicklung unserer Gesellschaften.

Das "ORF-DialogForum"

Das "ORF-DialogForum" ist eine Initiative im Rahmen der ORF-Public-Value-Maßnahmen, um das Gespräch mit seinem Publikum, den österreichischen Institutionen, den Organisationen und Gruppen der Zivilgesellschaft zu beleben. Im Mittelpunkt der Diskussionsreihe stehen Herausforderungen und Perspektiven gesellschaftlicher Verantwortung in den unterschiedlichen Lebensbereichen der Menschen.

Das "ORF-DialogForum" findet am Montag, dem 26. Jänner 2009, um 17:30 Uhr im ORF-Funkhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien, statt und ist eine Kooperation mit der Kampagne "vielfaltLEBEN" des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

Die Veranstaltung ist frei zugänglich.

Rückfragen & Kontakt:

ORF - Public Value
Dr. Klaus Unterberger
(01) 87878 - DW 14741
klaus.unterberger@orf.at

ORF-Marketing und Kommunikation
Manuel Steidte
(01) 87878 - DW 13142
manuel.steidte@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001