STGKK weist Vorwurf der Misswirtschaft entschieden zurück

Wien (OTS) - Die Steiermärkische Gebietskrankenkasse (STGKK) weist den vom BZÖ erhobenen Vorwurf der Misswirtschaft mit aller Deutlichkeit zurück. STGKK-Obmann Josef Pesserl: "Während unsere hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Tag für Tag bestmögliche Arbeit im Sinne der Versicherten leisten, sind andere offenbar hauptsächlich damit beschäftigt, Besudelungsgeschichten in die Welt zu setzen. Faktum ist, dass bei der STGKK alle Sparpotentiale ausgeschöpft werden, solange darunter nicht die Qualität der Arbeit für unsere fast 900.000 Anspruchsberechtigten leidet."

Wie konstruiert die Vorwürfe des steirischen BZÖ sind, verdeutlicht etwa das Beispiel der angeblich zu hohen Zahl an Dienstautos: Wären alle Fahrten, die ja auch jene der Beitragsprüfer und Krankenkontrolleure einschließen, auf Kilometergeld-Basis absolviert worden, hätten sich im Jahr 2007 Mehrkosten von 34.000 Euro ergeben.

Auch die Kritik an angeblich zu hohen Gehältern in der STGKK entbehrt jeglicher Grundlage: Das Gehaltsschema entspricht exakt jenem für sämtliche Sozialversicherungsträger in Österreich, es gibt keinerlei Sonderregelungen.

Die vom BZÖ kritisierte Zahl von 1.220 MitarbeiterInnen und Mitarbeitern lässt Pesserl erst recht nicht gelten: "Dieser Mitarbeiterstand ist exakt auf die zu leistende Arbeit im Sinne der Versicherten abgestimmt. Und man darf natürlich nicht vergessen, dass die STGKK nicht nur die Zentrale in Graz, sondern auch 18 Außenstellen betreibt, um optimales, bürgernahes Service bieten zu können."

Für den STGKK-Obmann steht eines außer Zweifel: "Dem BZÖ geht es ausschließlich um seine eigenen politischen Interessen und mit Sicherheit nicht um das Wohl der Menschen in diesem Land, die sich auf das System der sozialen Krankenversicherung verlassen können müssen. Offenbar besteht der Stil dieser politischen Gruppierung vor allem aus Skandalisierungs- und Schmutzkübelkampagnen, um damit von der eigenen Ideenlosigkeit und Inhaltsleere abzulenken. Die Steiermärkische Gebietskrankenkasse wird sich mit Sicherheit nicht auf das Niveau dieses billigen Populismus begeben."

Rückfragen & Kontakt:

Dieter Hausberger, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0316/8035-1615

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKS0001