Steindl begrüßt Senkung des Gaspreises in Niederösterreich

Weitere Maßnahmen zur Entlastung der Menschen werden gefordert

St. Pölten (OTS) - "Die Senkung des Gaspreises um 10 % ist nicht zuletzt ein Zeichen dafür, dass die SPÖ NÖ den ÖVP-Obmann LH Erwin Pröll zum Handeln gezwungen hat", freut sich der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl über die Verringerung des Gaspreises mit heutigem Tag. Noch im Frühjahr 2008 habe Pröll versprochen, dass bei der EVN keine Tariferhöhungen ins Haus stehen, nach der Nationalratswahl sei alles anders gewesen, so Steindl. "Doch die SPÖ hat mit der Forderung nach Energiepreissenkungen nicht locker gelassen und so ist dem Landeshauptmann nichts anderes übrig geblieben, als zu handeln und wir haben erreicht, dass die Preise endlich gesenkt werden!"

Offenbar habe auch die ÖVP NÖ erkannt, dass Parteipolitik auf dem Rücken aller NiederösterreicherInnen, die nicht wissen, wie sie ihre Heizung bezahlen sollen, der falsche Weg ist: "Deswegen erkennen wir auch an, dass Pröll Wort gehalten, die Relevanz konstruktiver Zusammenarbeit erkannt und dazu beigetragen hat, die Vorschläge und Maßnahmen, die von uns auf den Tisch gelegt wurden, umzusetzen", so Steindl.

Allerdings gehen die Maßnahmen für Steindl zu wenig weit. Er fordert den Landeshauptmann zu weiteren Entlastungsmaßnahmen auf: "Es muss einerseits weitere Gaspreissenkungen geben, andererseits halten wir an unserer Forderung fest, einen sozial gestaffelten Strom- und Gaspreisbonus für einkommensschwache Haushalte und Familien zu schaffen. Dieser wurde ja bislang von der ÖVP NÖ verhindert."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Mag. Gabriele Strahberger
Tel: 02742/2255-121
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003