BZÖ-Tscharnutter: SPÖ-Al-Rawi verteidigt Imam- Rücktritt gefordert!

Wien 2009-01-25 (OTS) - Völlig unverständlich ist für BZÖ-Wien-Obmann Michael Tscharnutter die heutige Verteidigung des umstrittenen islamischen Imams Adnan Ibrahim durch SPÖ-Gemeinderat Omar Al-Rawi. Die SPÖ hat sich heute gegen eine Suspendierung des Imams ausgesprochen und Al-Rawi wörtlich gemeint, dass der Imam ja nicht Israel als Bestie bezeichnet habe, das sei eine Fehlübersetzung, sondern Israel sei ja nur als "wild und unmenschlich" bezeichnet worden. Ebenfalls ist es für die SPÖ abzulehnen, dass jemand als Hassprediger bezeichnet wird. "Al Rawi muss sich entscheiden, ob er in Hinkunft als SPÖ-Politiker oder als Vertreter der Islamisten agieren will. Beides geht nicht, da die Trennung von Staat und Kirche ein in Österreich bewährtes System ist. Es ist skandalös, dass die SPÖ hier im Nahostkonflikt Partei ergreift, verteidigt, dass hier Konflikte zwischen Israelis und Palästinensern nach Österreich getragen werden und aggressive Imame in Schutz nimmt. Al-Rawi ist damit völlig untragbar geworden und rücktrittsreif. Bürgermeister Häupl ist gefordert hier sofort Stellung zu beziehen und Al-Rawi zurückzupfeifen", so Tscharnutter.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008