Zweite Ausgabe des Journalistenpreises des Europäischen Parlaments

Gesucht werden herausragende Beiträge zum besseren Verständnis europäischer Politik

Wien (OTS) - Das Europäische Parlament schreibt in diesem Jahr erneut einen Journalistenpreis aus. Gesucht werden herausragende journalistische Arbeiten, die zum besseren Verständnis aktueller europäischer Themen sowie der Funktionsweise und Politiken der Europäischen Union beitragen. Ausgezeichnet werden Beiträge in den Kategorien Print, Radio, Fernsehen und Online. Der Journalistenpreis des Europäischen Parlaments ist mit 5.000 Euro je Kategorie dotiert. Der Journalistenpreis ist im vergangenen Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben worden.

Beiträge können zwischen dem 15. Jänner 2009 und dem 31. März 2009 per Online-Bewerbung eingereicht werden; auch können die Beiträge per Post an das Informationsbüro des Europäischen Parlaments für Österreich geschickt werden. Die Preisverleihung wird im Oktober 2009 stattfinden.

Einzelne Journalisten und auch Autorenteams von bis zu fünf Personen können teilnehmen. Auch ein Beitrag, der Teil einer Serie ist, kann eingereicht werden, jedoch muss ein einziger Beitrag aus der Serie ausgewählt werden. Dies gilt auch für Online-, TV- oder Radiobeiträge, die aus mehreren Elementen (bspw. Feature-Sendungen u.ä.) bestehen - es muss dann vom Einsender ein Stück für den Wettbewerb ausgewählt werden. Die Beiträge müssen zwischen dem 1. Mai 2008 und 31. März 2009 veröffentlicht worden und in einer der offiziellen Amtssprachen verfasst sein. Die Teilnehmer müssen darüber hinaus Staatsangehörige eines EU-Mitgliedstaates und hauptberuflich tätige Journalisten sein.

Journalisten, die teilnehmen möchten, finden nähere Informationen, das Reglement sowie das Online-Formular für die Teilnahme am Wettbewerb unter www.eppj.eu.

Nach einem Vorentscheid auf jeweils nationaler Ebene werden die Preisträger je Kategorie von einer Jury ausgewählt. Die Jury wird gebildet vom für Kommunikation und Information zuständigen Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, zwei weiteren Europaabgeordneten sowie Vertretern von Presse und Medien.

Nähere Informationen zum Preis finden Sie im Presseteil von www.europarl.at.

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments
für Österreich
Mag. Georg Pfeifer
Presse-Attaché
Tel.: (++43-1) 516 17/206
georg.pfeifer@europarl.europa.eu
http://www.europarl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP0001