Grüne Wien/Vana: Häupl muss gegen Atomkraft aktiv werden

"Häupl soll die von ihm selbst so gerühmten Centrope-Kontakte gegen Ost-AKWs nutzen"

Wien (OTS) - Die Europa-Sprecherin der Grünen Wien, Monika Vana, fordert den Wiener Landeshauptmann und Bürgermeister Häupl auf, seine Kontakte zu den Nachbarländern Ungarn, Slowakische Republik und Tschechien zu nutzen und sich aktiv gegen den Ausbau der Atomkraft in diesen Ländern einzusetzen. "Die vorerst abgewendete Wiederinbetriebnahme eines Reaktors des AKW Bohunice zeigt auf dramatische Weise, dass in den Centrope-Ländern die negativen Aspekte der Atomkraft ausgeblendet werden. Häupl rühmt sich gerne seiner guten Kontakte in diese Länder. Jetzt soll er diese auch nutzen", so Vana.

Neben Bohunice wird auch der Standort Mochovce ausgebaut. Das AKW Mochovce soll mit einer über 20 Jahre alten Baugenehmigung um die Blöcke 3 und 4 erweitert werden. Auch im ungarischen AKW Paks ist eine Leistungserhöhung geplant. "Bisher hat Häupl seine Kontakte nicht genutzt, es wäre an der Zeit, hier in bilaterale Verhandlungen mit der Slowakei einzutreten. Wäre bei Häupl und Sima der Ausstieg aus der Atomenergie in Europa tatsächlich ein Anliegen, müssten beide auch in Österreich aktiv gegen den Ausbau der zahlreichen 380 kV Leitungen auftreten. Denn diese dienen vor allem dazu, Atom-Strom nach und durch Österreich zu leiten", so Vana.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002