BZÖ Kärnten Pressedienst zu FPÖ-Wahlkampagne

Klagenfurt (OTS) - Die Wahlkampagne der FPÖ Kärnten muss nicht kommentiert werden. Es reicht, der FPÖ den Spiegel vorzuhalten und dies mit der Frage zu verbinden, wie sich die FPÖ angesichts folgender Aussagen erdreisten kann, zu plakatieren, seinen Weg fortsetzen zu wollen:

"Haider hat Wortbruch begangen, die Partei verraten und sich mit dem Familiensilber davongemacht."
(21. April 2005 bei einer FPÖ-Informationsveranstaltung in St. Veit/Glan)

"Jörg Haider ist der Michael Jackson der Innenpolitik und hat seine blaue Seele verkauft."
(23. April.2005)

"Dr. Jörg Haider ist nicht mehr Herr seiner selbst. Er hat sich in Wirklichkeit so verändert, dass die Menschen ihn nicht mehr sehen können."
(23. April 2005)

"Charakterloser Judas"
(29. August 2006)

"Haider ist ein falscher Prophet und ein Ortstafelrumpelstilzchen..."
(3. Februar 2008)

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003