Rudas: SPÖ setzt auf Vernetzung, Öffnung und Dialog, plant Internet-Zeitung und "SPÖ-Facebook"

Ausbau der Multimedia-Fähigkeiten und Webseite zum 120-Jahr-Jubiläum

Wien (SK) - "Die Öffnung der Partei und der Dialog mit den
Menschen wird von der SPÖ auch im Internet forciert werden", erklärte Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die Internet-Präsenz der SPÖ werde einer "grundlegenden Erneuerung unterzogen, die SPÖ stellt sich im World Wide Web neu auf". In Arbeit, so Rudas, ist eine Internet-Zeitung, der Ausbau der roten Community-Plattform www.campa.at in Richtung "SPÖ-Facebook" sowie die Anbindung des SPÖ-Webs an die bekannten web 2.0 Seiten (Youtube, FlickR, StudiVZ u.a.). ****

"Erste Erneuerungsschritte wurden mit dem Einsatz eines Newsletters an etwa 30.000 Abonnenten und dem Relaunch von www.spoe.at gesetzt", so Rudas. "Der Dialog und dynamische Inhalte sind ins Zentrum gerückt, so gibt es jetzt etwa moderierte Themenforen. Aktuell wird etwa über die Mindestsicherung diskutiert", erläuterte die Bundesgeschäftsführerin. Funktionell und optisch präsentiert sich die Homepage der SPÖ runderneuert in einem freundlich-hellen Design und inhaltlich zusammengeräumt. Die Multimedia-Fähigkeiten der Seite werden ständig ausgebaut.

Internet-Zeitung und Webseite zum 120-Jahr-Jubiläum

"20 Jahre nach dem Einstellen des Print-Organs der SPÖ, der Arbeiter-Zeitung, wird die SPÖ eine Internet-Zeitung machen", kündigte Rudas an. Dabei sollen die tragenden Elemente Information, Partizipation und Dialog sein, das Ziel sei "eine moderne Mitmach-Zeitung, die von der aktiven Beteiligung der LeserInnenschaft lebt".

Zum 120jährigen Jubiläum der Österreichischen Sozialdemokratie wird die Partei laut Rudas "eine moderne Webseite unserer Erfolge für das Land in Wort, Bild und Video erstellen". "Seit 120 Jahren kämpft die SPÖ für Gerechtigkeit und Fairness in Österreich - vom Erkämpfen des allgemeinen Wahlrechts für Frauen und Männer über den Acht-Stunden Arbeitstag bis hin zum Karenzgeld, den Gratis-Schulbüchern und der Schülerfreifahrt. Dass die SPÖ treibende Kraft fast aller gesellschaftlichen Reformen in Österreich war und ist, werden wir auch im Internet dokumentieren", so die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003