ORF.at schließt Jahr 2008 mit neuer Rekord-Monatsreichweite

Wien (OTS) - ORF.at, das Internet-Angebot des ORF, hat im Dezember 2008 ein neues Rekordniveau bei der Monatsreichweite erzielt. Wie aus der monatlichen Auswertung der ÖWA (Österreichische Webanalyse) hervorgeht, nutzten 3,85 Mio. Unique Clients im Vormonat ORF.at, der bisher höchste gemessene Wert. Damit wurde der bisherige Monatsrekord vom Oktober 2008 überraschend überboten.

Die 3,85 Mio. Unique Clients im Dezember 2008 bedeuten im Jahresabstand einen Reichweitenzuwachs um 12,5 Prozent. Ferner ausgewiesen wurden für Dezember 2008 31,18 Mio. Visits (plus 13,6 Prozent im Jahresabstand) und 212,44 Mio. Page-Impressions (plus 19,7 Prozent).

"Es war nach dem Rekordmonat Oktober nicht zu erwarten, dass diese Marke bald übertroffen werden würde. Aber der Publikumserfolg in einem üblicherweise eher nutzungsschwachen Monat wie Dezember unterstreicht den Sachverhalt, dass sich ORF.at unabhängig von Sonderereignissen nachhaltig zu einem führenden Medienangebot Österreichs und zu einer Tages-Primärquelle für Information entwickelt hat", sagte dazu Karl Pachner, Geschäftsführer der ORF Online und Teletext GmbH & Co KG. Offenbar habe ORF.at die durch Sonderereignisse wie Fußball-EM 2008, Olympische Spiele, Nationalratswahl usw. angezogene "Laufkundschaft" durch hohe redaktionelle Qualität an sich binden können, ist Pachner überzeugt.

Für das Gesamtjahr 2008 weist die ÖWA einen Monatsdurchschnittswert von 3.644.410 Unique Clients, von 30,68 Mio. Visits und von 211,3 Mio. Page-Impressions aus. Davon entfielen, je nach Kennwert, zwischen 91 und 96 Prozent auf redaktionellen Content.

"Das Feedback zum Angebot von ORF.at bringt einen klaren Auftrag:
ORF.at auch weiterhin als glaubwürdige und verlässliche Nachrichtenplattform zu positionieren. Erfreulich ist, dass die Abfragen von Eigencontent von ORF.at - von News über Sport bis zur Futurezone - ebenso gestiegen sind wie die Zugriffe bei den journalistischen Angeboten der ORF-Redaktionen im Web, etwa im Bereich Konsumentenschutz", so ORF.at-Redaktionsleiter Gerald Heidegger.

Wegen Erfassungsänderungen zu Jahresbeginn 2007 liegen für die Kennzahlen keine offiziellen Vergleichswerte für das vorvergangene Jahr vor. Kumuliert stiegen nach interner Datenerfassung von ORF.at die Page-Impressions im Gesamtjahr 2008 gegenüber 2007 um 11,6 Prozent. Deutlich überdurchschnittlich mit Jahreszuwachsraten zwischen 18 und 28 Prozent schnitten die ORF.at-Channels News, Sport, Futurezone, IPTV, Debatte sowie die im Österreich-Kanal zusammengefassten Angebote der neun ORF-Landesstudios ab. Nach Einzelzugriffen wurde im Oktober 2008 mit 241 Mio. Page-Impressions der bisherige Allzeit-Monatsrekord erreicht, während nach Unique Clients der Dezember 2008 voranliegt. Der Tageshöchstwert bei den Clients wurde am 13. Oktober 2008 mit knapp 670.000 Unique Clients verzeichnet, nach Page-Impressions entfiel der Allzeit-Tagesrekord auf den 29. September mit 12,1 Millionen Zugriffen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Marketing und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001