Lebensministerium nominiert Andreas Molin als Beobachter für AKW Bohunice

Bislang keine Hinweise auf Wiederinbetriebnahme des Atomkraftwerks

Wien (OTS) - Umweltminister Niki Berlakovich hat heute, Dienstag, den Experten für Nuklearkoordination im Lebensministerium, Andreas Molin, als Beobachter für die Vorgänge im slowakischen Atomkraftwerk Bohunice entsandt. Molins Aufgabe ist es, vor Ort zu klären, ob es Vorbereitungsarbeiten für die Wiederinbetriebnahme des Atomkraftwerks gibt. Aufgrund der Gaskrise durch den Lieferstopp aus der Ukraine will die slowakische Regierung das AKW Bohunice wieder in Betrieb nehmen, um die Stromversorgung der Slowakei zu sichern. Damit würde der Staat bewusst den Beitrittsvertrag der EU verletzen. Die Abschaltung des AKW war eine Bedingung für den Beitritt der Slowakei zur Europäischen Union im Jahr 2004. Auch von slowakischer Seite besteht jedoch Zustimmung, einen österreichischen Beobachter zuzulassen. Bislang deutet nichts auf die Wiederinbetriebnahme hin. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft abschließend mit.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001