Korun zu Prediger Adnan Ibrahim: Glaubensgemeinschaft am Zug

Kolportierte Aussagen von Ibrahim sind nicht hinzunehmen

Wien (OTS) - "Sollte der Wiener Prediger Adnan Ibrahim die in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung 'Der Standard' kolportierten Aussagen tatsächlich getätigt haben, wäre die Islamische Glaubensgemeinschaft als Oberbehörde des Imams am Zug einzugreifen und Konsequenzen zu ziehen", reagiert die Integrationssprecherin der Grünen, Alev Korun. "Es ist nicht hinzunehmen, dass ein Prediger, der Vorbildwirkung haben sollte, in einer Wiener Moschee eine islamistische Organisation verteidigt und den Gottesstaat Iran, der alles andere als eine Demokratie ist, lobt. Ibrahim fiel mehrfach mit ähnlichen Äußerungen auf. Statt die Palästina-Israel-Frage zu 'islamisieren' und politisch Stellung zu beziehen, sollte ein Imam sich um seine, nämlich religiöse, Belange kümmern", fordert Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002