WKNÖ-Präsidentin Zwazl warnt vor Kürzung der Forschungsmittel

"Sparstift führt mit Sicherheit in die Sackgasse"

St. Pölten (OTS) - Die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Sonja Zwazl, warnt die Bundesregierung vor einer Kürzung der Forschungsmittel. "Hier jetzt zu sparen, hieße komplett am falschen Platz zu sparen." Denn die Forschung sei gerade in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten ein zentraler Schlüssel zur Sicherung des Standorts.

Als aktuelles Beispiel für die Bedeutung der Forschung nennt Zwazl angesichts des Gasstreits die Suche nach alternativen Energieträgern - auch, wenn eine völlige Eigenständigkeit Österreichs in Energiefragen illusorisch sei. Aber: "Jedes kleine Stückchen Unabhängigkeit, das sich Österreich hier erarbeiten kann, ist ein Einsatz für die Zukunft." Überdies ist Forschung für Zwazl grundsätzlich eine zentrale Frage internationaler Konkurrenzfähigkeit. "Ein Sparstift bei Forschung und Entwicklung führt mit Sicherheit in die Sackgasse."

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Niederösterreich
Kommunikationsmanagement
Christian Buchar
3100 St. Pölten, Landsbergerstraße 1
Tel.: (++43-0) 2742 / 851 DW 14600
kommunikation@wknoe.at
http://wko.at/noe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKN0001