FP-Hein: SPÖ-Bezirksvorsteher führen Ottakring in den Schuldturm

Mit Riesenschritten Richtung Bankrott!

Wien, 13-01-2009 (fpd) - Ziehe man Bilanz über die Entwicklung der Ottakringer Bezirksfinanzen, könne einem schlecht werden, denn in nicht einmal 10 Jahren haben die SPÖ-Bezirksvorsteher fast 3 Millionen Euro Minus gemacht. Eine Studie, die im Auftrag der Stadt Wien erstellt wurde, bestätige die langjährige Kritik der FPÖ-Ottakring an der SPÖ-Misswirtschaft, so heute der Klubobmann der FPÖ-Ottakring, Christian Hein.

Im Jahr 1999 besaß Ottakring noch Rücklagen in der Höhe von 2.083.000 Euro. Mit Ende 2007 hatte der Bezirk schon 884.000 Euro Schulden. Das bedeute ein Minus von 2.967.000 Euro. 2008 sei die Verschuldung ebenfalls angestiegen und auch im Jahr 2009 sei eine weitere Neuverschuldung zu erwarten, kritisiert Hein.

Sollte die SPÖ an dieser Schuldenmacherei festhalten und weiter das Geld zum Fenster hinauswerfen, drohe Ottakring nach den sicherheits-und integrationspolitischen Misserfolgen auch der finanzielle Bankrott, so Hein abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003