KO Scheuch: Helmpflicht auf Kärntens Skipisten ist ein Gebot der Stunde

BZÖ wird bei der nächsten Landtagssitzung einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag einbringen

Klagenfurt (OTS) - Verwundert und bestützt zeigt sich BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch über SPÖ und ÖVP, die eine Helmpflicht für Kinder und Jugendliche auf Kärntens Skipisten ablehnen. Die zahlreichen schweren Skiunfälle der vergangenen Zeit hätten gezeigt, wie wichtig eine Helmpflicht für Kinder und Jugendliche wäre. "Daher begrüßt das BZÖ die Initiative von Landeshauptmann Gerhard Dörfler, eine gesetzliche Verankerung der Skihelmpflicht für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahre einzuführen. Denn wer Hirn hat, soll es schützen", sagt Scheuch.

Landeshauptmann Dörfler setze sich schon seit Jahren für die Skihelmpflicht für Kinder und Jugendliche ein. Durch zahlreiche Verteilaktionen gemeinsam mit Olympiasieger Fritz Strobl sei mittlerweile schon viel zur Bewusstseinsbildung bei Kindern und Eltern getan worden. Nun gelte es, diesen Kurs weiter zu führen. Schließlich müsse die Skisicherheit absolute Priorität haben. Schon in der kommenden Wintersaison könnte in Kärnten die Skihelmpflicht eingeführt werden. "Daher wird das BZÖ bei der nächsten Landtagssitzung einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag einbringen. Ich hoffe, dass die Abgeordneten von SPÖ und ÖVP so verantwortungsvoll sein und unseren Antrag zustimmen werden", so Scheuch.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 51 32 72

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004