Grüne Wien: Wien ist gefährlich für FußgängerInnen

Maresch: "Temporeduktion und Abschaffung des Grün-Blinkens"

Wien (OTS) - "Wien ist eine gefährliche Stadt für FußgängerInnen", kommentiert der Verkehrssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, die aktuelle Unfallbilanz, wonach besonders viele FußgängerInnen im vergangenen Jahr getötet wurden. Die Ursachen dafür sieht Maresch unter anderem in einem zu hohen Tempo des Autoverkehrs und im so genannten Grün- Blinken. Das Grün-Blinken verleitet die AutofahrerInnen dazu, zu beschleunigen, um die Kreuzung noch bei Grün oder zumindest "Dunkelgelb" überqueren zu können.

"Das zu hohe Tempo des Autoverkehrs gerade bei Kreuzungen und Schutzwegen muss durch Tempo 30-Zonen und baulichen Maßnahmen reduziert werden", fordert Maresch. Außerdem müsse die Initiative der Grünen Wien für längere Grün-Phasen bei Fußgängerampeln an gefährlichen Kreuzungen endlich umgesetzt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005