Grüne Innere Stadt: Stenzel und Schicker ragieren höchst unprofessionell

Grüne fordern seriöse BürgerInnenbefragung im Leuchtenstreit

Wien (OTS) - Der Klubobmann der Grünen Innere Stadt, Rainer Fussenegger, bezeichnet das Hick-Hack zwischen Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel und Planungsstadtrat Rudolf Schicker im "Leuchten-Streit" als "unprofessionell und ziemlich peinlich". "Stenzel und Schicker agieren in ihrer Auseinandersetzung zunehmend unverständlich. Anstatt eine seriöse und transparente Befragung aller WienerInnen durchzuführen, haben sich Schicker und Stenzel eingemauert und verweigern ein vernünftige Lösung", so Fussenegger. Die Grünen Innere Stadt treten für eine getrennte Befragung für Graben und Kärntner Straße ein, da die städtebaulichen Gegebenheiten auf diesen beiden Straßenzügen höchst unterschiedlich sind.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003