Demokratie statt autoritärer Diktatur in Gaza

IKG-Aufruf gegen den Terror der Hamas und zur Unterstützung von Israels Selbstverteidigungsrecht

Wien (OTS) - Die von der Israelitischen Kultusgemeinde Wien -unterstützt von jüdischen und nicht-jüdischen Organisation - geplante Solidaritätskundgebung richtet sich gegen jene Gewaltherrschaft der Hamas im Gazastreifen, die die Menschen in Israel mit Terror in permanente Panik und Lebensgefahr versetzt.

Seit acht Jahren feuert die Hamas aus Gaza Raketen, die ausschließlich auf zivile Ziele in Israel gerichtet sind.

Kein Land der Welt kann einen dauerhaften heimtückischen und tödlichen Terror auf die eigene Zivilbevölkerung akzeptieren!

Wir unterstützen den Staat Israel darin, dass er sein Recht auf Selbstverteidigung in Anspruch nimmt, um Israel zu einem sicheren Ort für alle Menschen zu machen.

Die Hamas nimmt die palästinensische Bevölkerung von Gaza in Geiselhaft, indem sie ihre Waffen in zivilen Gebäuden lagert, die somit notgedrungen zu strategischen Zielen für die israelische Armee werden. Die Hamas will keine Zwei-Staaten-Lösung, sondern die Vernichtung Israels und wird auch weiterhin der Bevölkerung von Gaza keine Perspektive bieten können: Es ist die Hamas, die die Verantwortung für die militärische Eskalation im Gazastreifen trägt.

Bitte merken Sie vor:

Gegen den Terror der Hamas
Montag, 12. Januar 2009, 18.00 Uhr
Judenplatz, 1010 Wien

Es sprechen: Madeleine Petrovic (Grüne), Ursula Stenzel (ÖVP), Peter Florianschütz (SPÖ), Ariel Muzicant und Oberrabbiner Eisenberg

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Kundgebung in Ihrer Berichterstattung berücksichtigen könnten.

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde
GS Mag. Raimund Fastenbauer
(01) 53 104 - 105
r.fastenbauer@ikg-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001