SPÖ-Präsidiumsklausur - Rudas kündigt noch stärkere Öffnung der Partei an

SPÖ startet Umfrage - FunktionärInnen fragen die Menschen - Faymann in den Bundesländern - Offener Dialog in SPÖ-Medien und Internet

Salzburg (SK) - Die SPÖ wird sich in Zukunft noch stärker öffnen. "Wir gehen mit unseren Funktionären hinaus zu den Menschen", erklärte Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas am Samstag beim Abschluss der Präsidiumsklausur in Salzburg. ****

In Zukunft werden die Funktionärinnen und Funktionäre etwa nicht nur verstärkt in Betriebsbesuchen den Kontakt suchen: Für eine Umfrage werden die SPÖ-Funktionäre bundesweit ihre Freunde, Nachbarn, Kollegen und Mitmenschen in ihrer Umgebung zu ihren Sorgen und ihren Erwartungen an die Politik befragen.

Allen voran wird Bundeskanzler Werner Faymann künftig permanent die Bundesländer besuchen - um gemeinsam mit den Ländern und Gemeinden gegen den Hauptgegner Arbeitslosigkeit vorzugehen und um zu sehen, ob die politischen Maßnahmen zur Stabilisierung der Wirtschaft bei den Menschen ankommen.

Auch im Internet und in den internen Medien soll künftig ein offener Dialog stattfinden. Das Mitglieder-Magazin "SPÖ Aktuell" erscheint seit der Klausur jetzt in neuer Form, etwa mit einem Gastkommentar. Erster Kommentator: der Journalist und Autor Robert Misik. Auch im Internet wird in Zukunft ein offener Austausch stattfinden, so Rudas. (Schluss) mk

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005