SPÖ-Schober: Mangel an Polizisten dank schwarz-blauer Personalpolitik

SPÖ Kärnten seit Jahren um Personalaufstockung bemüht

Klagenfurt (SP-KTN) - Als Unverfrorenheit bezeichnet der Kärntner SPÖ-Sicherheitssprecher LAbg. Rudi Schober heute, Freitag, die Aussagen von LH Gerhard Dörfler, wonach dieser sich um die Rückholung von Kärntner Polizisten, die in anderen Bundesländern Dienst versehen, bemühen wolle.
"Die SPÖ Kärnten kämpft schon seit Jahren darum, weil es nicht einzusehen ist, dass hunderte Exekutivbeamte, die ihren Dienst gerne in Kärnten versehen würden, dies nicht können, weil die dafür nötigen Planstellen fehlen.", so Schober.

Der Mangel an Planstellen sei auf das Versagen der seinerzeitigen schwarz-blauen Personalpolitik zurückzuführen, die diesen sicherheitspolitischen Kahlschlag zu verantworten habe. "Wenn Dörfler jetzt Besserung gelobt, darf das nicht darüber hinwegtäuschen, dass das BZÖ maßgeblich zum Status quo beigetragen hat.", schließt Schober. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003