LPO Scheuch: BZÖ präsentiert 1.000 Euro Kärntner Jugendstartgeld

Für alle Kärntner Jugendlichen zur Finanzierung von Führerschein, Wohnung oder Auto - Jugend ist Zukunft unseres Landes

Klagenfurt (OTS) - Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz präsentierten heute Landeshauptmann und BZÖ-Spitzenkandidat Gerhard Dörfler, LPO LHStv. Uwe Scheuch und Landesrat Harald Dobernig drei konkrete Initiativen des BZÖ für Kärnten. Dörfler forderte 300 zusätzliche Polizisten für Kärnten, Scheuch stellte 1.000 Euro Kärntner Jugendstartgeld vor, Dobernig einen 150 Millionen Euro Konjunkturfonds.

Uwe Scheuch betonte, dass die Jugend unser größtes Potential und unsere Zukunft sei. Nur mit einer gut ausgebildeten Jugend, aber auch einer selbstständig agierenden Jugend könne man Kärnten auch in Zukunft positiv gestalten. "Daher werden wir, wenn wir wieder die Nummer eins werden und das Land weiter regieren, ein Kärntner Jugendstartgeld einführen. Wir wollen den jungen Menschen im Land mehr Eigenständigkeit und mehr Unabhängigkeit geben und werden daher jeder jungen Kärntnerin und jedem jungen Kärntner zwischen dem 16. und dem 18. Lebensjahr 1.000 Euro Kärntner Jugendstartgeld geben", betonte der BZÖ-Landesparteiobmann, der die Kosten mit sechs Millionen Euro bezifferte.

Mit diesem Geld soll es den Jugendlichen ermöglicht werden etwa den Führerschein, die Lehrabschlussprüfungen, die erste Wohnung oder ein KFZ zu finanzieren. "Wir wollen damit signalisieren, dass uns die jungen Menschen im Land etwas wert sind." Die 1.000 Euro Jugendstartgeld, die aus dem Zukunftsfonds finanziert werden sollen, sollen alle Jugendlichen, die ihren Wohnsitz in Kärnten haben, vom Land erhalten. "Nach Initiativen wie Kindergeld, Babygeld und Müttergeld, die das BZÖ versprochen hat und die umgesetzt wurden, muss und wird auch die Jugend zusätzlich profitieren. Mit diesem Geld wird auch die regionale Wirtschaft angekurbelt, da die Jugendlichen dieses Geld auch vor Ort ausgeben", sagte Scheuch.

"Wir präsentieren im Unterschied zu den politischen Mitbewerbern konkrete Maßnahmen für die Kärntnerinnen und Kärntner. Mehr Polizisten für Kärnten, eine Wirtschaftsankurbelung für die Betriebe und ein Kärntner Jugendstartgeld. Das BZÖ wird sich auch von diversen Kampagnisierungen von Rot und Schwarz sowie einigen Medien, die versuchen das Erbe von Jörg Haider zu zerstören, nicht beirren lassen, sondern als Team gemeinsam mit den Kärntnerinnen und Kärntnern den Weg, den Jörg Haider 10 Jahre gegangen ist, weitergehen", sagte der Kärntner BZÖ-Obmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0004