VP-Ulm: "Ausweitung der Öffi-Videoüberwachung richtiger Schritt"

Maßnahmen gegen Vandalismus und Kriminalität zu begrüßen

Wien (OTS) - Der Sicherheitssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Ulm, begrüßt die Ankündigung der Wiener Linien, die Videoüberwachung auszuweiten und das Material länger als bisher zu speichern: "Jede Maßnahme, die hilft, Vandalismus und Kriminalität zurückzudrängen, ist sinnvoll und ein richtiger Schritt. Die ÖVP Wien hat diese Videoüberwachung bereits seit langem gefordert, auch gegen Widerstände anderer Parteien. Nun zeigt sich, dass diese Maßnahme greift. Und zwar nicht nur dadurch, dass einzelne Fälle von Kriminalität aufgeklärt werden können, sondern auch durch den deutlichen Rückgang von Vandalismus-Schäden. Nun müssen auch noch jene U-Bahn-Garnituren nachgerüstet werden, die bisher über keine Kameras verfügen. Denn das Sicherheitsbedürfnis der Benützer der öffentlichen Verkehrsmittel muss der Stadt Wien etwas wert sein."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002