FP-Ebinger: Stadt muss bei Kalbsembryonen-Skandal eingreifen

Tierquäler-Aktion muss verhindert werden

Wien, 09-01-09 (OTS) - Scharfe Kritik an der für Samstag in einer Galerie geplanten Verspeisung von Kalbsembryonen unter dem Deckmantel der Kunst kommt vom Wiener FPÖ-Kultursprecher Labg. Gerald Ebinger. Die zuständige SPÖ-Stadträtin Frauenberger muss diese Tierquälerei verhindern statt alibihalber Beobachter hinzuschicken und diesen Mist damit auch noch aufzuwerten. Die FPÖ wird diese Affäre in der nächsten Sitzung des Kulturausschusses thematisieren und erfragen, ob Steuermitteln in dieses dubiose Projekt geflossen sind, kündigt Ebinger an. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002