ÖAMTC: Spritpreise in der Nacht auf heute um bis zu acht Cent gestiegen

Große Preissprünge besonders in Wien und Niederösterreich

Wien (OTS) - Die ÖAMTC-Experten beobachten seit Montag einen leichten Aufwärtstrend bei den Spritpreisen. Der große Knall folgte in der Nacht von gestern auf heute. Die Tiefstpreise sind in einigen Bundesländern für Super+ um acht Cent, für Super um zwei Cent, für Benzin um vier Cent und für Diesel um zwei Cent gestiegen. "Das sind Preiserhöhungen von bis zu neun Prozent, die vor allem Autofahrer in Wien und Niederösterreich zu spüren bekommen", kritisiert Verkehrswirtschaftsexpertin Elisabeth Brandau. Nachvollziehbare Gründe sieht die Club-Expertin keine. Der OPEC-Korbpreis fällt seit 6. Jänner kontinuierlich.

ÖAMTC-Preisübersicht für die Bundesländer (Stand 9. Jänner 2009):

Die Höchstpreise in den Bundesländern liegen heute für Diesel bei 1,039 Euro, für Super bei 1,009 Euro und für Super+ bei 1,079 Euro.

Die Mindestpreise an den Tankstellen für Diesel:
Niederösterreich: 0,855
Wien: 0,868
Oberösterreich: 0,874
Salzburg: 0,877
Vorarlberg: 0,884
Tirol: 0,858
Steiermark: 0,874
Kärnten: 0,826
Burgenland: 0,829

Die Mindestpreise an den Tankstellen für Super:
Burgenland: 0,799
Wien: 0,819
Tirol: 0,826
Kärnten: 0,834
Niederösterreich: 0,839
Salzburg: 0,841
Steiermark: 0,849
Oberösterreich: 0,849
Vorarlberg: 0,859

Die Mindestpreise an den Tankstellen für Super+:
Niederösterreich: 0,909
Steiermark: 0,944
Wien: 0,948
Tirol: 0,953
Burgenland: 0,978
Salzburg: 0,979
Vorarlberg: 0,979
Kärnten: 0,993
Oberösterreich: 0,994

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Kesche
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002