Petrovic: Grüne fordern Änderung des Ökostromgesetzes seit Jahren

ÖVP muss Erdgas-Schock erst tief in den Knochen sitzen, ehe sie richtige Politik erkennt

St.Pölten (OTS) - Landesrat Planks Forderung, das Ökostromgesetz zu ändern, kommt zwar reichlich spät, wird von den Grünen Niederösterreich aber vollstens unterstützt.
"Die Grünen fordern seit Jahren das ineffektive Ökostromgesetz durch eines zu ersetzen, das wesentlich mehr Anreize schafft, in Erneuerbare Energien zu investieren, und die Energieeffizienz zu steigern vermag. Die ÖVP hat die Forderung der Grünen aber stets ignoriert. Angesichts des Gasstreits hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Grünen mit ihrem Leitspruch ,Raus aus Öl und Gas' seit Jahren Weitblick beweisen. Der ÖVP hingegen muss der Erdgas-Schock aber offenbar erst tief in den Knochen sitzen, damit sie richtige Politik erkennt", hält Grün-Klubchefin Madeleine Petrovic fest. Petrovic fordert nun, dass Planks Aussagen nicht bloß Lippenbekenntnisse bleiben, sondern der Landeshauptmann seinen Einfluss bei der Bundes-ÖVP geltend macht und das Ökostromgesetz auf dem schnellsten Weg repariert wird.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Mobil: +43/664/8317500
E-Mail: kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001