Festspielhaus St. Pölten: Zwei Senkrechtstarter des Gegenwartstanzes

Österreichpremieren: Cedar Lake Contemporary Ballet aus New York (24. Jänner 2009) und Emanuel Gat Dance aus Israel (14. Februar 2009)

St. Pölten (OTS) - Praktisch über Nacht erstürmte das Cedar Lake Contemporary Ballet die New Yorker Tanzszene und wirbelte sie mit ihrer Dynamik gehörig auf. Das im Jahr 2003 gegründete Ensemble eroberte aufgrund seines brillanten, athletischen Tanzes und einer Vielzahl von choreografischen Stilen bald die Bühnen der Welt. In St. Pölten werden drei Stücke aus dem vielseitigen Repertoires präsentiert: zehn jeweils 90 Sekunden lange, dynamische "Rettungsduette" der Kanadierin Crystal Pite ("Ten Duets on a Theme of Rescue"), die humorvolle, geistreiche "Decadance" von Ohad Naharin (Israel) sowie die Europapremiere des neuen Stücks "frame of view" der Niederländerin Didy Veldman.

Auch der 38-jährige Emanuel Gat hat die Tanzwelt im Rekordtempo erobert. Mit nur wenigen Stücken legte er den Grundstein für seine internationale Karriere.

Dunkle Sinnlichkeit, wirbelnde Energie und Bewegungslust prägen die Arbeit des israelischen Choreografen, der während seines Studiums zum Dirigenten den Tanz entdeckte. Vor allem im Dialog mit Musikstücken, über die scheinbar alles gesagt ist, findet Gat neue, verblüffende Antworten. So begegnet er Strawinskis "Le Sacre du printemps" und Schuberts "Winterreise" mit einer Mischung aus Respekt und Unbekümmertheit und trotzt den Meisterwerken gewagte Deutungen ab. Gat versteht es mit seiner lustvollen Bewegungssprache dramatische Spannungen aufzubauen und eine wirbelnde, drängende Energie zu kreieren.

Rückfragen & Kontakt:

Festspielhaus St. Pölten
Ansprechperson: Edith Wolf Perez
Tel.: +436644138705
edith.wolf-perez@festspielhaus.at
http://www.festspielhaus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006