Die EU fördert Integrationsprojekt bis zu 75 Prozent

Integrationsprojekte können bis 20. Februar 2009 beim Bundesministerium für Inneres eingereicht werden

Wien (OTS) - Die EU fördert österreichische Integrationsprojekte mit ca.1,5 Mio. Euro: Die Einreichfrist startete am 7. Jänner 2009. Projekte können bis einschließlich 20. Februar 2009 eingereicht werden. Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) berät Antragsteller und bearbeitet die Anträge.
Bis 20. Februar 2009 haben internationale Organisationen, Regierungs-und Nichtregierungsorganisationen, öffentliche Verwaltungen, Sozialpartner sowie Lehr- und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, beim Bundesministerium für Inneres ihre Projekte für den Europäischen Integrationsfonds (EIF) einzureichen. Die EU fördert Projekte, die die aktive Teilnahme von Migranten am gesellschaftlichen, kulturellen und beruflichen Leben unterstützen.

Im Rahmen des EIF-Jahresprogramms 2008 werden Projekte für den Zeitraum 1.Jänner 2008 bis 31.Dezember 2009 gefördert. Die maximale EIF-Förderquote bewegt sich zwischen 50 und 75 Prozent, je nach Maßnahmenbereich. Für die Kofinanzierung von Projekten in Österreich stehen für das aktuelle Programmjahr EIF-Mittel in der Höhe von 1.454.866,09 Euro zur Verfügung.

Als zentrale Anlauf- und Servicestelle für Antragsteller/innen und Interessierte ist der ÖIF für die Bewertung, Verwaltung und Kontrolle der eingereichten Projekte verantwortlich. Informationen und sämtliche Antragsformulare stehen Ihnen unter
http://www.bmi.gv.at/eu-solid-fonds/ sowie auf
http://www.integrationsfonds.at zum Download zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elena Kalogeropoulos
Team Europäische Fonds
01/710 12 03-161
Elena.kalogeropoulos@integrationsfonds.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002