Virenattacke auf EDV-Netz des Landes Kärnten

Zentrale Server nicht befallen - keine Daten nach außen gelangt - erste PCs bereits wieder voll funktionsfähig

Klagenfurt (LPD) - Von einer Virenattacke betroffen ist derzeit
das EDV-System der Kärntner Landesregierung. Wie Landesamtsdirektor Reinhard Sladko heute, Donnerstag, bekannt gab, werde derzeit mit allen verfügbaren Kräften an einer Behebung der Probleme gearbeitet. "Die wichtigsten Funktionsbereiche der Landesregierung etwa im Bereich des Bürgerservices und Zahlungsvollzuges können aufrecht erhalten werden", betonte Sladko. Die zentralen Server der Landes-EDV sind nicht befallen, es sind keine Daten nach außen gelangt und es konnten keine Passwörter ausspioniert werden.

Bei der Attacke handelt es sich um einen Internet-Wurm, der auf bisher unbekannte Weise ins System gelangt ist, sich dort verbreitete und versuchte, Benutzerdaten und Passwörter auszuspähen. Dies konnte durch die vorhandenen Sicherheitssysteme entdeckt und verhindert werden. Um eine weitere Verbreitung zu verhindern, wurden die ca. 3.000 PC-Arbeitsplätze vorerst vom Netz getrennt. Nunmehr werden alle Arbeitsplätze mit einer neuen Virensoftware manuell überprüft und gesäubert. 40 Mitarbeiter des Landes sind unterstützt von externen Experten derzeit mit diesen Arbeiten beschäftigt, die nach festgelegten Prioritäten durchgeführt werden. 100 PCs waren bereits heute Nachmittag wieder voll funktionsfähig.

Landesamtsdirektor Sladko betonte, dass die Dienstleistungen für die Bürger in den wichtigen Bereichen jedenfalls sichergestellt seien. Für Bereiche wie Führerschein- oder Passausgabe gebe es einen Notbetrieb, der Parteienverkehr verlaufe ungehindert. Auch die Landeshomepage www.ktn.gv.at ist zugänglich, wenn auch einzelne Unterseiten derzeit nur in beschränktem Umfang gewartet werden können.

"Ich bitte die Bürger um Verständnis für allfällige Verzögerungen in der derzeitigen Situation", so der Landesamtsdirektor. Er hoffe, dass das EDV-System bereits mit Beginn der kommenden Woche wieder im vollen Umfang zur Verfügung stehen werde.

(Schluss.)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001