KO Scheuch: Rohr ist unqualifiziertester Energiereferent Österreichs

BZÖ gegen Tauerngasleitung in der derzeit geplanten Form

Klagenfurt (OTS) - Mit Verwunderung reagiert BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch auf die heute von SP-Energiereferenten Reinhart Rohr getätigten Aussagen zur Tauerngasleitung. "Die inkompetenten Äußerungen Rohrs zeigen, dass jener trotz seiner jahrelangen Tätigkeit als zuständiger Referent noch immer keine Ahnung von der Materie hat. Das BZÖ ist aber gerne dazu bereit, Rohr Nachhilfeunterricht in Sachen Tauerngasleitung zu geben", sagt Scheuch.

Scheuch weißt darauf hin, dass die Tauerngasleitung in ihrer jetzigen Form ausschließlich eine Transitleitung darstellen würde. Es wäre nicht möglich, auch nur einen einzigen Kubikmeter Gas aus der Leitung für Kärnten abzuzweigen. Nicht einmal eine Anschlussstelle sei in Kärnten vorgesehen. "Der Nutzen für Kärnten durch die Tauerngasleitung wäre gleich null. Die einzigen, die von der Tauerngasleitung profitieren würden, sind die internationalen Spekulanten. Es ist traurig, dass sich Rohr auf deren Seite schlägt, anstatt eine Allianz mit der Bevölkerung einzugehen", so der BZÖ-Klubobmann. Rohr betätige sich als Lobbyist der Energiekonzerne. Dies habe sich schon in der Frage der Talschaftsverträge gezeigt. Scheuch: "Das BZÖ hingegen geht einen anderen Weg als Rohr. Wir werden dafür sorgen, dass die Tauerngasleitung in der derzeit geplanten Form nicht gebaut wird oder es zumindest zu positiven Effekten für Oberkärnten, ähnlich jenen der Talschaftsverträge, kommt."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 51 32 72

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001