U-Kommission/Grüne Wien zu Marhold-Aussagen: "Schönreden hilft weder PatientInnen noch Personal"

Marhold bestätigt Tatenlosigkeit von Brauner und Wehsely bei der Ausbildung von PsychiaterInnen

Wien (OTS) - Die Gesundheitssprecherin der Grünen Wien, Sigrid Pilz, kritisiert nach den heutigen Aussagen des Generaldirektors des KAV, Wilhelm Marhold, in der U-Kommission zur Psychiatrie die Tatenlosigkeit der verantwortlichen StadträtInnen Brauner und Wehsely bei der Ausbildung von PsychiaterInnen. Pilz: "Durch Schönreden wird man die Probleme in der psychiatrischen Versorgung nicht in den Griff bekommen. Marholds Selbstlob hilft weder den PatientInnen und dem Personal. Die Personalnot, die mangelnde Versorgungssicherheit und die baulich desolaten Zustände bestehen bis heute", so Pilz. "Obwohl seit Jahrzehnten der Bedarf an PsychiaterInnen ständig steigt, reagiert der KAV nicht darauf. Der KAV schöpft seit Jahren nicht alle Ausbildungsstellen aus. Bis heute sind im OWS, trotz des gravierenden FachärztInnenmangels, von 26 Ausbildungsstellen lediglich 18 besetzt."

Symptomatisch für die verfehlte Personalpolitik des KAV ist auch, dass seit zwei Jahren eine neue Ausbildungsordnung für die Psychiatrie gilt. Der KAV hat es aber bisher verabsäumt, einen Antrag bei der zuständigen österreichischen Ärztekammer auf Anerkennung als Ausbildungsstätte nach dieser neuen Ausbildungsordnung zu stellen. "Damit steuert der KAV sehenden Auges in ein noch größeres personelles Debakel bei den FachärztInnen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002