70 Millionen Euro für Regionalentwicklung in Zentraleuropa

EU-Programm "CENTRAL EUROPE" eröffnet zweiten Aufruf zur Projekteinreichung

Wien (OTS) - Das Programm "CENTRAL EUROPE" - ein vom Europäischen Regionalentwicklungsfonds co-finanziertes und in Wien ansässiges Programm zur Förderung transnationaler Kooperationsprojekte in Zentraleuropa - hat heute seinen zweiten Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen geöffnet. Bis zum 18. März 2009 haben nun Partnerschaften bestehend aus öffentlichen und privaten Institutionen aus zumindest drei EU-Mitgliedstaaten die Möglichkeit, Projekte mit dem Ziel die Wettbewerbsfähigkeit und die Lebensqualität in den Regionen zu stärken, einzureichen. Wie auch schon beim ersten Aufruf, der im letzten Jahr stattgefunden hat und bei dem 29 aus 95 eingereichten Projekten für Förderungen bewilligt wurden, werden rund 70 Millionen Euro aus dem Europäischen Regionalförderungsfonds als Unterstützung für Projekte zur Verfügung stehen.****

Projektpartner sind aufgefordert, ihre Projekte in einer der vier Prioritäten des Programms einzureichen: Innovation, Zugänglichkeit, Umwelt, sowie Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität von Städten und Regionen. Nach der Abgabe der Projektvorschläge werden die Projekte mit den besten Voraussetzungen und den größten Erfolgsaussichten ausgewählt. Die ausgewählten Projekte können je nach Standort der Partner eine Co-Finanzierung von 75 oder 85 Prozent erwarten.

Mehr Attraktivität für Antragsteller

Die Kontrollbehörde des Programms, die sich aus Vertretern aller am Programm teilnehmenden Mitgliedstaaten zusammensetzt, hat in ihrer letzten Sitzung beschlossen, keine gravierenden Änderungen bei den Projektvoraussetzungen im Vergleich zum ersten Aufruf vorzunehmen. Dennoch werden zwei Neuerungen diesen zweiten Aufruf für potentielle Projektantragsteller noch interessanter machen. Erstmals können bei diesen Projekten auch Partner, die nicht im zentraleuropäischen Raum, aber in der EU angesiedelt sind, 20 Prozent der gesamten, für das Projekt zur Verfügung gestellten Regionalförderungsgelder erhalten, wenn ihre Aktivitäten auch für Regionen in Zentraleuropa von Vorteil sind. Zweitens können Projekte, die unter der Priorität Innovation eingereicht werden, erstmals eine private Institution als leitenden Partner besitzen.

Weitere Informationen zu diesem Aufruf für Projektvorschläge und die Bewerbungsunterlagen finden sich als Download auf der Website des Programms unter www.central2013.eu. Potentielle Antragsteller können außerdem weitergehende Informationen bei den nationalen Kontaktpunkten in den Mitgliedstaaten und dem Technischen Sekretariat in Wien erhalten. Weiters werden im Februar Seminare in Venedig, Budapest und Stuttgart angeboten.

Das Programm CENTRAL EUROPE

CENTRAL EUROPE ist ein Programm der EU, mit dem Ziel die Kooperation zwischen den Regionen der zentraleuropäischen Länder Österreich, Tschechien, Deutschland, Ungarn, Italien, Polen, Slowakei und Slowenien zu verbessern, um die Bereiche Innovation, Erreichbarkeit, Umwelt, sowie die Wettbewerbsfähigkeit und die Attraktivität der Regionen und Städte zu stärken.

CENTRAL EUROPE bietet für den Zeitraum 2007 - 2013 insgesamt 231 Millionen Euro aus dem Europäischen Regionalentwicklungsfonds auf, um transnationale Projekte mit Kooperationen aus dem öffentlichen und privaten Sektor zu unterstützen. (Schluss) wha

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Markus Stradner
Head of Communication
JTS Central Europe, Vienna, Austria
Telefon: 01 4000-76142
Fax: 01 4000-99-76141
E-Mail: markus.stradner@central2013.eu
www.central2013.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009