Feuerwehr: Sternspritzer löste Wohnungsbrand aus

Wien (OTS) - Ein ausgetrockneter Weihnachtsbaum entpuppte sich Mittwoch Abend in der Linzer Strasse 399 in Penzing als "Bio-Brandbombe": Beim Anzünden des in die Tage gekommenen Weihnachtsbaumes kam es durch einen Sternspritzer zu einem Brand. Der Löschversuch der Frau schlug fehl, der Baum "zündete", laut Feuerwehrbericht, "durch", mit der Folge, dass mit einem Schlag das gesamte Wohnzimmer in Vollbrand stand. Die Eltern konnten sich mit ihren beiden Kindern zwar retten, schwere Brandverletzungen gab es teilweise dennoch. In weiterer Folge konnte der Brand zwar gelöscht werden, nichtsdestoweniger mussten sämtliche Personen des Hauses wegen massiver Rauchentwicklung kurzfristig evakuiert werden. Für die Dauer des Einsatzes war die Linzer Strasse für den Verkehr, wie auch für die Straßenbahnlinie 49 gesperrt. Der 1stündige Einsatz endete kurz vor 22.00 Uhr.

In der Brigittenau kam es in der Nacht noch zu einem Brand in der Wehlistrasse. Hier dürfte eine glimmende Zigarette Ursache für den Brand gewesen sein. Verletzt wurde dabei niemand. Ebenso brannte es auch noch in der Donaustadt am Schoenthanplatz 7. Hier war es aus noch unbekannter Ursache zum Brand in der Dachkonstruktion eines Gartenhauses gekommen. Auch hier kam es aber zu keiner Verletzung. (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Feuerwehr-Nachrichtenzentrale
Telefon: 01 531 99 51 67
E-Mail: nz@ma68.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001