Deutsch: Konkrete Lösungen statt Angstmache!

Neue Kampagne streicht aktive SPÖ-Politik für die Wienerinnen und Wiener hervor

Wien (SPW) - Große Herausforderungen stellt das Jahr 2009 an die Politik. "Wir sind uns der Anliegen und Wünsche der Wienerinnen und Wiener bewusst. Bei allen unseren Maßnahmen, Projekten und Entscheidungen geht es darum, der Bevölkerung auch bei schwierigen internationalen Rahmenbedingungen Perspektiven zu bieten und konkrete Lösungen umzusetzen", bekräftigte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Mittwoch. Während andere Parteien außer Angstmache und Verunsicherung nichts zu bieten haben, beweisen wir einmal mehr unsere Lösungskompetenz", so Deutsch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. ****

Dies zeige sich auch, wenn es um die Ankurbelung der Wirtschaft gehe: "Die Wiener SPÖ-Stadtregierung erhöht im Jahr 2009 die nachfragewirksamen Ausgaben der Stadt um fast 600 Millionen auf 4,4 Milliarden Euro. Eine beachtliche Summe, die direkt in die Wiener Wirtschaft und damit in die Sicherung von Arbeitsplätzen fließt. Wien steigere mit dem Konjunkturpaket seine Investitionen außerdem 12 Mal so hoch wie das schwarz-grün regierte Oberösterreich, stellte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär zudem einen innerösterreichischen Vergleich an.

Als zentrales Thema, das den zukünftigen Erfolg einer Stadt wesentlich mitbestimme, sprach Deutsch die Bildung an. Hochqualitative Bildungseinrichtungen seien in der Stadt längst eine Selbstverständlichkeit. Es gehe darum, sich mit den Stärken und Schwächen der Kinder intensiv auseinanderzusetzen, um ihnen die besten Chancen zu ermöglichen - und das unabhängig vom Einkommen der Eltern. Erzielt werde diese "Chancenmaximierung" in Wien durch eine individuelle Begabungsförderung, die Stärken stärke und Schwächen schwäche. "Darüber hinaus gibt die Stadt 600 Millionen Euro für Schulsanierungen aus, was einmal mehr den Wiener Schülerinnen und Schülern, aber auch dem Wiener Arbeitsmarkt zu Gute kommt", betonte Deutsch. Als "enormen sozial- und arbeitsmarktpolitischen Fortschritt bezeichnete er in dem Zusammenhang auch die Ausbildungsgarantie für junge Menschen durch das Jugendbeschäftigungspaket: "Wir geben der Jugend faire Chancen für eine erfolgreiche Zukunft und damit auch unserer Stadt beste Erfolgsaussichten."

Ein wichtiger Bereich der Wiener Stadtpolitik befasse sich mit den Seniorinnen und Senioren: "In Wien können sich ältere Menschen sicher sein, dass sie Hilfe von der Stadt erhalten, wenn sie diese benötigen: Vom besten Gesundheitssystem über ein umfassendes Pflege-und Betreuungsangebot, spezielle Wohnprojekte für seniorengerechtes Wohnen bis hin zu zahlreichen Ermäßigungen und Zuschüssen. Wir sind für sie da!", bekräftigte der Landesparteisekretär.

Das gelte ebenso für zugewanderte Menschen. "Uns ist es wichtig, dass neue Wienerinnen und Wiener rasch in ihrer neuen Heimat Fuß fassen können. Das bedeutet auch, klar Rechte und Pflichten - also die Spielregeln, die für alle gelten - zu vermitteln. Denn davon profitieren letztendlich alle in der Stadt lebenden Menschen", so Deutsch, der hinzufügte, dass "die SPÖ mit eben diesem Zugang ein gutes Zusammenleben aktiv fördert". Im Mittelpunkt müsse - anders als bei jenen Parteien, die bewusst rücksichtslose Angstmache betreiben -auf jeden Fall stets der Dialog stehen: "Denn gutes Zusammenleben bedeutet aufeinander zuzugehen und gemeinsam die Stadt noch lebenswerter zu gestalten", schloss Deutsch.

Hinweis: Alle Infos zur aktuellen Kampagne der SPÖ Wien gibt es auf www.wien.spoe.at (Schluss) ah/gd

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001