Brit-Konzern "Initial" übernimmt die Austro-Traditionsmarke "Ray".

NEWS-Exklusiv: Neue Geschäftsführerin garantiert Jobs und will von Wien aus die Ostmärkte erobern.

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe meldet, hat der britische Milliardenkonzern für Wasch- und Reinigungsmittel, die "Rentokil Initial Gruppe", knapp vor Jahreswechsel den österreichischen Traditionsbetrieb "Ray-Werk" aufgekauft. Die Firma mit ihrer fast hundertjährigen Geschichte soll, so die neue Geschäftsführerin Mira Markovic in NEWS, als Sprungbrett für eine "kräftige Expansion Richtung Osten" dienen. Bislang hatte die "Rentokil Initial Gruppe" in den neuen EU-Staaten einen eher bescheidenen Umsatz von rund 10 Millionen Euro eingefahren. Nunmehr soll das Geschäft intensiviert werden.

Markovic spricht vorerst auch eine Jobgarantie für die Angestellten des ehemaligen "Ray-Werk" aus: "Wir haben keinen Anlass, uns von Mitarbeitern zu trennen." Der britische Konzern mit rund 70. 000 Mitarbeitern weltweit und einem Jahresumsatz von zuletzt drei Milliarden Euro will auch die Standorte in Wien, Salzburg, Graz, Raab und Amstetten mit ihren rund 120 Mitarbeitern belassen. Die Marke "Ray", für viele Österreicher ein Begriff in Sachen "Sauberkeit" wird allerdings gelöscht.

Ex-Inhaber Thomas Schellenberger zu NEWS: "Der Verkauf ist eine Chance und keine Gefahr für das Ray-Werk."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003