Warnung vor Betrügern, die sich als Hilfswerk-MitarbeiterInnen ausgeben

Das Hilfswerk betreibt keinerlei "Haustürgeschäfte" oder Spendensammelaktionen in Wohnungen oder Geschäften

Wien (OTS) - Aus gegebenem Anlass warnt das Wiener Hilfswerks vor BetrügerInnen, die sich als Hilfswerk-MitarbeiterInnen ausgeben und nach Einlass in die Wohnung Geld und/oder Wertgegenstände stehlen. Ein entsprechender Fall wurde jüngst bei der Polizei angezeigt.

Aus diesem Anlass betont das Wiener Hilfswerk zum wiederholten Mal: Keine Mitarbeiterin und kein Mitarbeiter unserer Organisation macht unangemeldete Hausbesuche, Umfragen oder Ähnliches. Außerdem verfügt jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter über einen Lichtbild-Dienstausweis, der jederzeit gerne vorgewiesen wird.

Seitens der Organisation werden auch keinerlei "Haustürgeschäfte" betrieben und es gibt keine Aktionen, bei denen einzelne Hilfswerk-Mitarbeiter in Wohnhäusern, Geschäften oder auf der Straße Spenden sammeln. Die vierteljährlich erscheinende Hilfswerk-Zeitung "Hand in Hand" wird an Hilfswerk-KlientInnen und an interessierte Personen gratis abgegeben.

Im Falle entsprechender betrügerischer Vorkommnisse wenden Sie sich bitte an die Polizei und informieren Sie das Wiener Hilfswerk unter der Wiener Telefonnummer 01/512 36 61.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martina Goetz
Wiener Hilfswerk
Kommunikation & Medien
Tel.: 01/512 3661-413
mailto: martina.goetz@wiener.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001