BZÖ-Oberösterreich für 100 Euro Schulstartgeld für alle Pflichtschüler

Widmann: VP - Hiesl soll rasch handeln, satt ewig zu denken

Linz 2009-01-05 (OTS) - "Seit langem fordert das BZÖ auch in Oberösterreich ein Schulstartgeld für alle Pflichtschüler - also von der 1. bis zur 9. Schulstufe. Das wurde im BZÖ regiertem Kärnten schon lange umgesetzt. In Oberösterreich gibt es lediglich einmalig 80 Euro für Erstklassler, wenn die Eltern nicht zuviel verdienen. Es freut mich, wenn die ÖVP jetzt vor den Landtagswahlen als Wahlzuckerl über einen halbherzigen Ausbau des Schulstartgeldes nachdenkt. Das braucht sie aber gar nicht mehr, weil wir vom BZÖ schon lange - wie auch beim Gratiskindergarten - vorausgedacht haben. VP - LHStv. Hiesl soll besser mit seinem VP - Bildungsreferenten LH Pühringer rasch handeln, statt ewig zu denken und für alle Pflichtschüler ein Schulstartgeld in Höhe von 100 Euro einführen", erklärte heute BZÖ -Landessprecher Abg. Mag. Rainer Widmann.

"Für eine aktivere Familienpolitik in Oberösterreich brauchen wir mehr Tempo, mehr Maßnahmen und auch mehr Geld. Die alte ÖVP soll das Denken gerade in der Familienpolitik lieber dem BZÖ überlassen, weil wir die besseren Ideen haben. Sie soll unsere Ideen wie das Gratiskindergartenjahr, das Schulstartgeld für Pflichtschüler oder das Müttergeld für Frauen die Kinder groß gezogen haben, aber keine Pension erhalten, rasch umsetzen. Handeln ist gefragt, statt bis hin zum nächsten Wahltermin zögerlich zum Nachteil der Familien schwarz zu denken", so Widmann in Richtung ÖVP abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Oberösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004