KPÖ Steiermark: 10 Jahre "Tag der offenen Konten"

Seit 1998 spendeten KPÖ-Politiker mehr als 800.000 Euro; Einkommensgrenze für alle Mandtare

Graz (OTS) - Jedes Jahr legen die Mandatarinnen und Mandatare der KPÖ offen, wie sie ihre Politikerbezüge verwendet haben. 2008 wurden von der Grazer Stadträtin Elke Kahr sowie von den Landtagsabgeordneten der KPÖ und Klubobmann Ernest Kaltenegger insgesamt 141.675,41 Euro zur Unterstützung von in Not geratenen Menschen zur Verfügung gestellt.

Seit dem Einzug Ernest Kalteneggers in den Grazer Stadtsenat im Jahr 1998 haben KPÖ-Politikerinnen und -Politiker bereits mehr als 801.287,23 Euro aus dem Sozialfonds bezahlt. Für KPÖ-Politikerinnen und -Politiker gilt eine Einkommensobergrenze von 2000,-- Euro.

Im Jahr 2008 wurden 1.344 namentlich erfasste Personen unterstützt. Stark gestiegen ist der Bedarf bei Wohnungskautionen, bei Energiekosten und beim täglichen Lebensbedarf. Seit 1998 wurden 5.372 Personen mit einer Gesamtsumme von Euro 801.287,23.- unterstützt. Das sind in alter Währung mehr als 11 Millionen Schilling.

Details: http://www.kpoe-steiermark.at/12.3974.0.0.1.0.phtml

Rückfragen & Kontakt:

Elke Kahr: 0664/120 9700

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KST0001