Landtagswahl in Kärnten: Ziel der FPÖ ist Platz 3

FPÖ-Steiner: Mario Canori und Franz Schwager als freiheitliche Speerspitzen gekürt

Wien (OTS) - "Nun ist es fix. Der Landesparteivorstand der FPÖ-Kärnten hat gestern mit großer Mehrheit beschlossen, dass Mario Canori und, gleich hinter ihm gereiht, FPÖ-Landesparteiobmann Franz Schwager als die Speerspitzen für die FPÖ im Kärntner Landtagswahlkampf ins Rennen gehen werden", berichtet FPÖ-Landesgeschäftsführer Matthias Steiner über das Ergebnis der Sitzung.

Steiner lobt Canori als teamfähige Persönlichkeit, die über hohe wirtschaftliche Kompetenz verfüge. "Gerade in Zeiten einer weltweiten Finanzkrise braucht Kärnten die wirtschaftspolitisch richtigen Antworten", so Steiner vor allem an das BZÖ, dass das südlichste Bundesland hoch verschuldet und wirtschaftlich fast in den Ruin getrieben habe.

Mit Franz Schwager habe die FPÖ-Kärnten einen erfahrenen Politiker, der in den vergangenen Jahren Rückgrat und Verlässlichkeit bewiesen habe. "Franz Schwager hat als Ein-Mann-Fraktion den Mächtigen kräftig auf die Finger geklopft. Und das wird er auch in den kommenden fünf Jahren mit echt-freiheitlicher Verstärkung fortsetzen", verspricht der freiheitliche Landesgeschäftsführer den im Landtag vertretenen politischen Mitbewerbern.

Die Kärntner Freiheitlichen seien für den Wahlkampf gut aufgestellt, bestens gerüstet und hoch motiviert, so Steiner, der abschließend betont, dass die FPÖ-Kärnten ihr Ziel für die Landtagswahl, den dritten Platz, klar erreichen werde: "Wir werden in Kärnten ein blaues Wunder sicherstellen. Die politischen Mitbewerber sollen sich schon einmal warm anziehen!"

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004