Sternsingeraktion 2009: Kinder singen für die Vision einer fairen Welt

Wien (OTS) - Die SternsingerInnen verkünden die Weihnachtsbotschaft: Ein erfülltes und friedvolles Leben für alle Menschen unserer Welt. Diese Vision einer Welt ohne Armut und Ausbeutung, in der die Ressourcen gerecht verteilt sind, wird durch die engagierten Sternsingerprojekte in den Entwicklungsländern angestrebt. Die Menschen in Österreich werden zu Nächstenliebe ohne Grenzen und zum Teilen mit den Ärmsten eingeladen. Ein afrikanisches Sprichwort drückt das sehr passend aus: "Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern."

Die Sternsingeraktion ist Österreichs größte Spendensammlung für Menschen in den Entwicklungsländern. Über 500 Hilfsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika werden jährlich finanziert und eine Million Menschen mit den Spenden direkt erreicht. Ein Schwerpunkt der "Hilfe unter gutem Stern" liegt heuer in Uganda. Dieses Land kommt nicht zur Ruhe: Der Bürgerkrieg im Norden des Landes, die kritische instabile Lage in ganz Ostafrika, Auswirkungen von Preissteigerungen und Finanzkrise und die verbreitetete Armut machen das Überleben im Land, das "Perle Afrikas" genannt wird, für viele schwierig.

Uganda: Für Straßenkinder im Kampala:

In Kampala leben Tausende von Kindern auf der Straße: Ohne Dach über dem Kopf, ohne Schutz durch Eltern, ohne regelmäßiges Essen. Damit sie überhaupt überleben können, müssen sie Müll sammeln, Schuhe putzen oder Betteln. Sie leben in ständiger Angst vor Gewalt und Missbrauch.

"Kids In Need" heißen unsere ProjektpartnerInnen vor Ort, sie kümmern sich um die Straßenkinder:

  • Zuerst werden die Grundbedürfnisse gesichert: Ein Bett zum Schlafen, genug zum Essen und medizinische Betreuung.
  • Zweitens können die Kinder endlich zur Schule gehen. Nur mit Bildung können sie den ewigen Kreislauf von Armut und Verzweiflung durchbrechen.
  • Und drittens wird für die Jugendlichen eine Berufsausbildung organisiert: Als MechanikerInnen, TischlerInnen und SchneiderInnen werden die Jugendlichen in Zukunft eigenes Geld verdienen und selbst für ihr Leben sorgen.

Uganda: Für Bauernfamilien in Jinja:

Im Südosten Ugandas sind die Ernteerträge nur sehr gering, auf dem Markt sind Lebensmittel wegen der hohen Preise unerschwinglich. Auch die gesundheitliche Situation ist schlimm: Viele Menschen sind unterernährt und leiden an Mangelerkrankungen, v.a. Kleinkinder und stillende Mütter. Malaria und schwerer Durchfall sind weit verbreitet.

Unsere ProjektpartnerInnen vor Ort unterstützen die Menschen mit aller Kraft:

  • An erster Stelle steht die Versorgung mit Nahrungsmitteln: Mit verbesserten Anbaumethoden und besserer Nutzung des Regenwassers können sich die Bauernfamilien aus eigener Kraft ernähren.
  • Zweitens sorgen Gesundheitszentren für medizinische Betreuung und neue Brunnen sichern sauberes Trinkwasser.
  • Und drittens wird mit der Einführung energiesparender Öfen ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet: Das Feuer hält besser und es wird deutlich weniger Holz verbraucht.

Terminerinnerung zu weiteren Sternsinger-Highlights:

  • Bundespräsident Dr. Heinz Fischer am 30.12.08 um 11:30 Uhr (Hofburg)
  • Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner am 05.01.09 um 11:00 Uhr (BM für Wirtschaft und Arbeit, Stubenring 1)
  • Bundeskanzler Werner Faymann am 06.01.09 um 10:00 Uhr (Bundeskanzleramt)
  • Außenminister Dr. Michael Spindelegger am 07.01.09 um 16:30 Uhr (Außenministerium, Minoritenplatz 8)
  • Stv. Grünen-Bundesparteivorsitzende Ulrike Lunacek am 08.01.09 um

13:00 Uhr (Parlamentsklub, Löwelstraße 12)

Pressetexte zur Sternsingeraktion 2009: www.dka.at/index.php?id=417 Fotos zu SternsingerInnen und zu Hilfsprojekten:
www.dka.at/index.php?id=562
Laufende Informationen rund um die Sternsingeraktion finden Sie wie immer unter www.sternsingen.at

Rückfragen & Kontakt:

sowie Anfragen bezüglich weiterer Fotos, Hintergrundinformationen,
Interviews oder Foto-Shootings mit SternsingerInnen-Gruppen:

Georg Bauer
Tel: 01/481 09 91-36
Mobiltel. 0676/88 011 - 1073
georg.bauer@dka.at

Christian Herret
Tel: 01/481 09 91-41
Mobiltel. 0676/88 011 - 1071
christian.herret@dka.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJS0001