Weninger: Bund, Land und Gemeinden müssen jetzt gemeinsam agieren

Konjunkturpakete helfen der NÖ-Wirtschaft

St. Pölten, (SPI) - "Die Konjunkturpakete der Bundesregierung sind eine einmalige Chance für die niederösterreichische Wirtschaft. Neben den großen Leitbetrieben sollen vor allem kleine und mittlere Unternehmen im Land unterstützt werden", kündigt Nationalratsabgeordneter Hannes Weninger konkrete Maßnahmen an. Von den 570 Millionen für vorzeitige Abschreibungsmöglichkeiten, 875 Millionen für Investitionen in die Infrastruktur, 100 Millionen für thermische Gebäudesanierung, 150 Millionen für regionale Beschäftigungsoffensiven und 150 Millionen für Forschung und Entwicklung sollen vor allem das heimische Handwerk und Gewerbe profitieren. "Die regional aktiven Klein- und Mittelbetriebe sind der Wirtschaftsmotor und Arbeitsplatzgarant im Land", so der SPÖ-Mandatar.****

"Im parlamentarischen Wirtschaftsausschuss lege ich großen Wert darauf, dass Förderungen und Unterstützungen besonders unter dem Aspekt der regionalen Arbeitsplatzsicherung vergeben werden", so Weninger weiter. Die drei Milliarden schweren Konjunkturpakete und die vorgezogene Steuerreform sind die Eckpunkte eines europaweit anerkannten Maßnahmenpaketes zur Wirtschaftsbelebung und Beschäftigungssicherung. "Jetzt geht es um eine rasche und unbürokratische Umsetzung von wirtschaftlich nachhaltigen Projekten. Gemeinsam mit den Investitionen des Landes und der Gemeinden kann in den nächsten Monaten vieles umgesetzt werden, was den Menschen zugutekommt, Arbeitsplätze schafft und die Wirtschaft in schwierigen Zeiten unterstützt", appelliert Weninger an die Zusammenarbeit aller Kräfte in Politik, Wirtschaft und Sozialpartnerschaft.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Holzmann
Tel.: 02236/22423

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001